...

 

Aktuelles - Sonderausstellung

Utopie und Untergang. Kunst in der DDR

Archiv | Sonderausstellung | vom 05.09.2019 | bis zum 05.01.2020 | Museum Kunstpalast
"Utopie und Untergang. Kunst in der DDR", Screenshot von art-in-duesseldorf.de
"Utopie und Untergang. Kunst in der DDR", Screenshot von art-in-duesseldorf.de

Vom 5. September 2019 bis zum 5. Januar 2020 ist im Museum Kunstpalast in Düsseldorf die Ausstellung "Utopie und Untergang. Kunst in der DDR" zu sehen. Über 130 Werke von 13 unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern – darunter Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer, Elisabeth Voigt, Wilhelm Lachnit, Angela Hampel und Michael Morgners – laden die Ausstellungsgäste ein, sich einen Eindruck über die Vielseitigkeit einer bedeutenden Kunstepoche zu verschaffen. Vielen Kunstschaffenden in der DDR war gemeinsam, dass sie ihre Kunst in einem stetigen Spannungsverhältnis zwischen eigenem künstlerischem Ausdruck und staatlichen Vorgaben entwickelten. Die unterschiedlichen Artikulationen dieses Spannungsverhältnisses, zwischen Anpassung und Rebellion, machen die Vielfalt der Werke aus. Nachdem in den 1990er-Jahren häufig Ausstellungen von DDR-Kunst in den alten Bundesländern gezeigt wurden, wurde dies im letzten Jahrzehnt zunehmend weniger; die Ausstellung bietet hierzu erneut Gelegenheit. Während der gesamten Laufzeit der Ausstellung finden öffentliche Führungen durch die Ausstellung statt. Das Museum ist Dienstag bis Sonntag von 11.00 – 18.00 Uhr und Donnerstag von 11.00 bis 21.00 Uhr geöffnet.