...

 

Aktuelles - Sonderausstellung

Zwischen Krieg und Frieden - Waldlager der Roten Armee in Brandenburg und dem Jerichower Land 1945

Archiv | Sonderausstellung | vom 01.09.2019 | bis zum 27.10.2019 | Kreismuseum Jerichower Land
Der Ausstelllungsort im Kreismuseum Jerichower Land, Screenshot von www.lkjl.de
Der Ausstelllungsort im Kreismuseum Jerichower Land, Screenshot von www.lkjl.de

Vom 1. September bis 27. Oktober 2019 ist im Kreismuseum Jerichower Land in Genthin die Ausstellung "Zwischen Krieg und Frieden - Waldlager der Roten Armee in Brandenburg und dem Jerichower Land 1945" zu sehen. Sie wurde von der Leiterin des Museums, Antonia Beran, zusammen mit dem Leiter der archäologischen Denkmalpflege Brandenburgs, Dr. Thomas Kersting, konzipiert. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurden von der Roten Armee an vielen Stellen Waldlager errichtet, in denen Teile der rund 1,5 Millionen in Ostdeutschland stationierten Soldatinnen und Soldaten der Roten Armee untergebracht waren. Dies geschah vor allem, um Konflikte mit der örtlichen Zivilbevölkerung zu vermeiden. Damit beleuchtet die Ausstellung ein weitgehend unbekanntes Kapitel deutscher (Nachkriegs)geschichte, deren Forschungsschwerpunkte meist auf den Zweiten Weltkrieg bzw. die DDR gerichtet sind, sich aber nur wenig mit der Übergangphase dazwischen beschäftigt. Neben Aufstellern mit Informationstexten sind auch diverse Objekte, die an den Orten der früheren Erdhütten, der „Semljanka“ gefunden wurden zu sehen. Die Ausstellung ist ab Sonntag, 1. September, 14 Uhr, und danach bis zum 27. Oktober im Kreismuseum zu sehen. Die Einrichtung hat Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie Sonntag 14 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 2€ (ermäßigt 1€).

Veranstalter: