...

 

Logo der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Konferenz

The Struggle for Social Control in the Soviet Union, 1929 to 1956

vom 15.10.2020 | bis zum 16.10.2020

Vom 15. bis zum 16. Oktober 2020 findet in Jena die Konferenz „The Struggle for Social Control in the Soviet Union, 1929 to 1956“ statt. Die Veranstaltung widmet sich der Regierungszeit Stalins. Diese war geprägt von einem extrem repressiven Staat, Massenverhaftungen und der Ausweitung des Lagersystems, in dem unzählige Menschen ihr Leben ließen; der Terror wurde mit der Gefährdung der sozialistischen Utopie begründet. Die bisherige Forschung zu dem Thema hat ihren Fokus vor allem auf die…

Screenshot von https://congresofinguerrafria2019.blogspot.com

Konferenz

Spain, Europe and the End of the Cold War. 1989 Thirty Years Later

vom 07.11.2019 | bis zum 08.11.2019

Unter dem Titel „Spain, Europe and the End of the Cold War. 1989 Thirty Years Later“ veranstaltet die Universität Madrid vom 07.11.2019 - 08.11.2019 eine zweitägige Konferenz. Am 9. November 1989 fiel mit der Berliner Mauer das mächtigste Symbol des Kalten Krieges zwischen dem kapitalistischen Westen und dem kommunistischen Ostblock. 1991 gipfelte die Krise der Sowjetunion in dem endgültigen Zusammenbruch der UdSSR. Die Konferenz verfolgt das Ziel, 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer über…

Logo der Jugendfreizeit: Zoom In! – Memories of a Socialist Past

Projekt

Zoom In! – Memories of a Socialist Past. Deutsch-ukrainisch-russischer Jugendaustausch

vom 14.09.2019 | bis zum 22.09.2019

Vom 14. bis 22. Septemeber findet in der Grenzstadt Görlitz/Zgorzelec ein deutsch-russisch-ukrainischer Jugendaustausch statt. Er wird von russischen, ukrainischen und deutschen Akteuren der historisch-politischen Bildungsarbeit jährlich organisiert und findet dieses Jahr zum Thema „Zoom-In! Memories of a socialist Past“ statt. Die Teilnehmenden werden die verschiedenen Erinnerungskulturen in ihren jeweiligen Ländern kritisch diskutieren und gemeinsam ein Projekt in Görlitz realisieren. Durch…

Screenshot der Museumswebseite

Ausstellung

Project of Ruins, Wien, Österreich

vom 27.06.2019 | bis zum 06.10.2019

Das Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig (mumok) in Wien zeigt vom 27. Juli bis 6. Oktober 2019 unter dem Titel „Project of Ruins“ eine Ausstellung des ukrainischen Künstlers und politischen Aktivisten Nikita Kadan. Fokus der Ausstellung ist die künstlerische Auseinandersetzung mit den Entwicklungen im Postkommunismus. Gleichzeitig spielt das Kunstprojekt auch auf den Krieg in der Ostukraine an. Fokus liegt vor allem auf dem meist zu wenig differenzierten Umgang der Ukraine mit ihrer…

Flyer der Veranstaltungsreihe: Nach dem Ende der Illusion: Was bleibt vom Kommunismus im 21. Jahrhundert?

Veranstaltungsreihe

Nach dem Ende der Illusion: Was bleibt vom Kommunismus im 21. Jahrhundert?

vom 07.02.2017 | bis zum 12.12.2017

Als "Ende der Illusion" deutete der französische Historiker François Furet vor 22 Jahren den Untergang des Kommunismus. Einhundert Jahre nach der russischen Oktoberrevolution erkundet die Vortragsreihe die Nach-Wirkungen dieser Illusion auf das heutige Verständnis von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Jeder Vortrag diskutiert von einem Leitbegriff - "Revolution", "Kapitalismus", "Nation", .... - ausgehend die langfristigen Auswirkungen dieser für das 20. Jahrhundert so zentralen…

Flyer der Ringvorlesung: Weimars Wirkung. Das Nachleben der ersten deutschen Republik

Ringvorlesung

Weimars Wirkung. Das Nachleben der ersten deutschen Republik

vom 22.10.2018 | bis zum 15.07.2019

Fast drei Jahrzehnte nach der deutsch-deutschen Vereinigung verdient die Weimarer Republik zum hundertjährigen Jubiläum ihrer Entstehung neue Aufmerksamkeit. Die Ringvorlesung diskutiert die verpassten Chancen und die strukturellen Defizite, fragt aber auch nach langfristigen und womöglich bis heute anhaltenden Wirkungen der ersten deutschen Republik. Gegenüber einer Verengung des Blicks auf die vielbeschworenen „Weimarer Verhältnisse“ als Vorspiel zu den Ereignissen nach 1933 unternimmt die…

Screenshot mit Ankündigung der Summerschool auf doxajournal.ru

Summerschool

Crises / Academia

vom 01.07.2019 | bis zum 04.07.2019

Vom 1. bis zum 7. Juli 2019 findet in Moskau die Sommerschule „Crises / Academia“ statt. Thema der Sommerschule ist der Wandel der akademischen Landschaft innerhalb der letzten Jahrzehnte: Die ideologischen Veränderungen, großteils begründet durch das Ende der Bipolarität des internationalen Systems, haben auch die Vorstellung der Universität als einen Ort der Wahrheit in Frage gestellt, und somit die Idee der Universität in eine Krise geführt. Im gleichen Zeitraum lassen sich eine zunehmende…

Screenshot der Veranstaltungsseite

Konferenz

Gewalt im Nachkrieg – Postwar Violence 1945-1949

vom 27.06.2019 | bis zum 28.06.2019

Vom 27. bis zum 28. Juni 2019 findet am NS-Dokumentationszentrum München die Konferenz „Gewalt im Nachkrieg – Postwar Violence 1945-1949" statt. Entgegen eines gängigen Narrativs zur Nachkriegszeit, welches sich auf Aufschwung und Wirtschaftswunder fokussiert, orientieren sich die Beiträge der Veranstaltung an der These, dass sich die entgrenzte Gewalt des Zweiten Weltkrieges auf die Nachkriegszeit übertrug und sich in Internierungen, Vertreibungen, Kriminalität, Lynchjustiz, Vergewaltigungen…

Ankündigungsplakat Workshop

Workshop

Industrial Societies of Late Socialism: European Comparisons. Doctoral Workshop

vom 28.08.2019 | bis zum 31.08.2019

Unter dem Titel „Industrial Societies of Late Socialism: European Comparisons. Doctoral Workshop“ findet vom 28.08.2019 bis zum 31.08.2019 ein Sommerworkshop für Doktoranden statt. Der Workshop wird veranstaltet von der Juraj Dobrila Universität Pula, der Faculty of Humanities, dem Department of History und dem Centre for Cultural and Historical Research of Socialism. Der Workshop richtet sich vor allem an Doktoranden aus geschichtswissenschaftlichen Fachbereichen und den Bereichen der Geistes-…

Logo des Estonian Institute of Historical Memory

Summerschool

„One day, no matter what, we will win!” When hope conquers the empire. Estonian Institute of Historical Memory Summer school 2019

vom 22.07.2019 | bis zum 27.07.2019

Das Estonian Institute of Historical Memory lädt vom 22. bis 27. Juli 2019 zu seiner Summer school Historikerinnen und Historiker sowie Interessierte nach Tallinn ein. „One day, no matter what, we will win!” ist der Titel der diesjährigen Veranstaltung. Das Zitat war ein bedeutender Slogan der Opposition während der singenden Revolution im Baltikum, an deren Ende die Etablierung liberaler Demokratien und die Beendigung sowjetischer Besatzung stehen. Das Zitat wird dem estnischen Bürgerrechtler…

Screenshot von Veranstaltungswebsite

Podiumsgespräch | Filmvorführung

Da war doch was!? Chinas Zivilgesellschaft 30 Jahre nach dem Tiananmen-Massaker

vom 28.05.2019

Anders als von vielen vorhergesagt, ist die Herrschaft der Kommunistischen Partei Chinas nach der Niederschlagung der Demokratiebewegung 1989 nicht zusammengebrochen. Vielmehr hat die KP seitdem China in vielen Bereichen an die Weltspitze geführt und regiert autoritärer denn je seit 1989. Wo steht Chinas Zivilgesellschaft heute? Welche Spielräume hat sie, welche ihrer Strategien und welche des Regimes sind erfolgreich? Um 19.00 Uhr wird der Dokumentarfilm „Tiananmen. Die Opfer erzählen“ (30…

Institute of National Remembrance

Konferenz

The Downfall of Communism in East-Central and Southern Europe: An Attempt of Comparative Perspective

vom 24.06.2019 | bis zum 25.06.2019

30 Jahre sind seit dem Fall des Kommunismus in Mittel- und Südeuropa vergangen. Das Jahr 1989 war zugleich auch der Beginn einer politischen Transformation. In den Staaten Mittel- und Südosteuropas sowie in der Sowjetunion umfasste die Transformation den Wiederaufbau der freien Marktwirtschaft, der parlamentarischen Demokratie und in vielen Fällen auch den Staatsaufbau. Vom 24. bis 25. Juni 2019 veranstalten das Institute of National Remembrance und das Institute of Philosophy der Adam…

Logo der Universität Aix-Marseille

Konferenz

30 Jahre später: interkulturelle Perspektiven auf den Fall des Eisernen Vorhangs

vom 06.02.2020 | bis zum 07.02.2020

Am 6. und 7. Februar 2020 findet an der Aix-Marseille Université in Aix-en-Provence die Konferenz „30 Jahre später: interkulturelle Perspektiven auf den Fall des Eisernen Vorhangs“ statt. Anlässlich des 30. Jahrestages der Samtenen Revolution – die Ereignisse, die im November und Dezember 1989 zu einem friedlichen Übergang von Sozialismus zu Demokratie in der damaligen  Tschechoslowakei führten – legt die Veranstaltung ihren Fokus auf den internationalen kulturellen Austausch, der durch das Ende…

Logo der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Konferenz

Zweiter Weltkrieg und Holocaust in den erinnerungspolitischen und öffentlichen Geschichtsdiskursen Ostmittel- und Osteuropas nach 1989/1991

vom 27.09.2019 | bis zum 28.09.2019

Vom 27. bis zum 29. September 2019 findet an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel die Konferenz „Zweiter Weltkrieg und Holocaust in den erinnerungspolitischen und öffentlichen Geschichtsdiskursen Ostmittel- und Osteuropas nach 1989/1991“ statt. Im Rahmen der Konferenz soll  vor dem Hintergrund der in Osteuropa erstarkenden nationalistischen Haltungen vergleichend nach der Aufarbeitung des Zweiten Weltkrieges gefragt werden. Zentrale Fragen hierbei sind, welcher historischer Vorbilder sich…

Argusaugen der Zensur

Konferenz

Die Argusaugen der Zensur. Eine Geheimgeschichte der DDR-Literatur

vom 24.09.2019 | bis zum 26.09.2019

Vom 24. -26. September 2019 lädt das Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig zur Konferenz der Leipziger Buchwissenschaft mit dem Titel „Die Argusaugen der Zensur. Eine Geheimgeschichte der DDR-Literatur“ ein. Thematisch befasst sich die Konferenz mit den Gutachten, die für jedes in der DDR erschienenen Buch angelegt wurden, um den Zensor über den Inhalt, die gesellschaftliche Bedeutung und die ideologischen Gefahren eines Werkes zu informieren. Auf Grundlage…

Logo des ENRS

Konferenz

How We Remember. The Memory of Communism – Its Forms, Manifestations, Meanings

vom 17.09.2019 | bis zum 18.09.2019

Anlässlich des 30. Jubiläums der Umbrüche 1989 in Osteuropa, fragt die internationale Konferenz How we Remember am 17. und 18. September in Prag nach den verschiedenen Erinnerungskulturen an die kommunistischen Diktaturen in Europa und wie sich diese seit 1989 gewandelt haben. Renommierte Expertinnen und Experten aus Osteuropa werden in transnationaler Perspektive Aspekte europäischer Erinnerungsräume und ihre Auswirkungen auf politische und gesellschaftliche Entwicklungen diskutieren.…

Flyer der Veranstaltungsreihe: Das doppelte 1968. Hoffnung – Aufbruch – Protest

Veranstaltungsreihe

Das doppelte 1968. Hoffnung – Aufbruch – Protest

vom 10.04.2018 | bis zum 04.12.2018

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Studierendenproteste des Jahres 1968 lädt die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, die Deutsche Gesellschaft e. V. und der Beauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (BAB) des Landes Berlin zu einer siebenteiligen Diskussionsreihe in die Räume der Bundesstiftung ein. Vom 10. April bis 4. Dezember 2018 widmen sich die Veranstaltungen verschiedenen Aspekten des Epochenjahres. Neben Veranstaltungen zu Popkultur und NS-Aufarbeitung nehmen die…

Screenshot der Ausstellungswebsite ost.berlin

Sonderausstellung

Ost-Berlin: Die halbe Hauptstadt

vom 11.05.2019 | bis zum 09.11.2019

Vom 11. Mai bis  zum 9. November 2019 ist im Museum Ephraim-Palais in Berlin die Ausstellung „Ost-Berlin: Die halbe Hauptstadt“ zu sehen. Die Ausstellung ist vom Stadtmuseum Berlin und dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) konzipiert. 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer widmet sich die Ausstellung den vielseitigen Aspekten des urbanen Lebens in Ost-Berlin. Mit einer großen Vielfalt von Exponaten (Objekte, Fotografien, Film- und Tondokumente) spürt die Ausstellung den…

Screenshot Ausstellungsankündigung Grand Palais

Ausstellung

RED - Art and utopia in the land of Soviets

vom 21.03.2019 | bis zum 01.07.2019

Vom 20. März bis zum 1. Juli 2019 ist im Pariser Grand Palais die Ausstellung „RED – Art and utopia in the land of Soviets“ zu sehen. Mehr als 400 Werke vereint die Schau, die sich u.a. aus der Sammlung des Russischen Nationalmuseums und der Tretjakow Galerie zusammensetzt. Der zeitliche Rahmen der Ausstellung reicht von 1917 bis 1953 und somit vom Jahr der Oktoberrevolution bis zu Stalins Tod. Insbesondere die Entwicklung von einer freien und diversen Kunst unter den Bolschewiki hin zu einer…

Logo der Uni Konstanz

Konferenz

Labour history of socialist globalisation: The view from the shop floor

vom 10.10.2019 | bis zum 11.10.2019

Vom 10. bis 11. Oktober 2019 findet an der Universität Konstanz die Konferenz  „Labour history of socialist globalisation: The view from the shop floor“ statt. Das Institut für Geschichte Osteuropas lädt interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein, sich neuen Entwicklungen in der Sozialgeschichte der Globalisierung zu widmen; der Fokus liegt dabei auf Osteuropa in der Zeit zwischen den 1960er- und  2000er-Jahren. Ziel der Konferenz ist es, zu untersuchen,  wie sich die…

Ausschnitt Veranstaltungsflyer

Ausstellung

1989 im Angesicht der Gegenwart - Auf den Spuren der historischen Ereignisse von 1989

vom 04.06.2019 | bis zum 05.06.2019

Das Institut français Deutschland veranstaltet gemeinsam mit dem Institut français Polens und der Tschechischen Republik einen Gesprächszyklus. Im Mittelpunkt steht hierbei die Frage welche gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Entwicklungen die europäischen Länder in den vergangenen 30 Jahre nach dem Ende des Kommunismus erfahren haben? Es sollen sowohl die Hoffnungen von 1989, als auch die Enttäuschungen in den Blick genommen und aus heutiger Sicht behandelt werden. Der…

Logo der Veranstalter

Tagung | Konferenz

1919 – 1949 – 1989 – 2019: Demokratie und Demokratieverständnis

vom 23.05.2019 | bis zum 25.05.2019

Unter dem Titel „1919 – 1949 – 1989 – 2019: Demokratie und Demokratieverständnis“ veranstalten die Forschungsstelle Weimarer Republik der FSU Jena, das Helmuth-Loening-Zentrum für Staatswissenschaften e.V. und die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen vom 23.05.2019 - 25.05.2019 eine mehrtägige wissenschaftliche Tagung. Das Jahr 2019 ist für Deutschland ein mehrfaches Demokratie-Jubiläumsjahr. 1918 wurde durch die Novemberrevolution die Monarchie im Deutschen Reich gestürzt und die…

Summerschool

Culture of Totalitarian Society and Memory Studies Cases. International Summer School

vom 20.08.2019 | bis zum 31.08.2019

Vom 20. bis 31. August 2019 organisiert die Higher School of Economics in Perm eine Sommerschule. Die Sommerschule widmet sich den Phänomen des Totalitarismus. Dabei soll der Totalitarismus nicht allein als Staatsinstitution behandelt werden, sondern insbesondere das gesellschaftliche Leben in totalitären Regimen im Vordergrund stehen. Es werden die Alltagspraktiken und Vorstellungen der gewöhnlichen Bürgerinnen und Bürger in den Blick genommen und untersucht wie sie sich in das System…

Screenshot Anküdigung des Filmfestivals 2019 von moving-history.de

Festival | Filmvorführung | Workshop

moving history 2019

vom 25.09.2019 | bis zum 28.09.2019

Vom 25. September bis zum 29. September 2019 findet die zweite Ausgabe von moving history an den Hauptspielorten Filmmuseum Potsdam und Thalia Kino Potsdam statt. Das Schwerpunktprogramm des Festivals steht unter dem Titel „Als wir träumten – Revolution, Mauerfall, Nachwendezeit“. Im Jahr 2019 jähren sich der Mauerfall 1989 und die Deutsche Wiedervereinigung zum 30. Mal. Dies nimmt das Filmfestival zum Anlass, sich mit der filmischen Verarbeitung dieser prägenden Ereignisse auseinanderzusetzen.…

Logo der Stiftung Ettersberg

Konferenz

Gesellschaft als staatliche Veranstaltung? Orte politischer und kultureller Partizipation in der DDR

vom 10.10.2019 | bis zum 11.10.2019

Am 10. und 11. Oktober 2019 findet im Großen Rosensaal der Friedrich-Schiller-Universität Jena die Konferenz „Gesellschaft als staatliche Veranstaltung? Orte politischer und kultureller Partizipation in der DDR“ statt. Die Veranstaltung legt einen Fokus auf die Untersuchung lokaler Herrschaftsverhältnisse in der DDR. Die bisherigen Schwerpunkte der Erforschung von Herrschaftsmechanismen in der DDR, die vor allem die SED in den Blick nahmen, werden somit um eine neue Perspektive bereichert.…

Flyer der Veanstaltung: „Ausgeforscht?“ Neueste Forschungsergebnisse zur Friedlichen Revolution 1989/90

Tagung

„Ausgeforscht?“ Neueste Forschungsergebnisse zur Friedlichen Revolution 1989/90

vom 26.09.2019 | bis zum 27.09.2019

Angesicht der Vielzahl von Studien, die eine äußerst produktive Forschung hervorgebracht hat, ist es sinnvoll und geboten, die neuesten Wissenschaftserträge aus dem „wissenschaftlichen Elfenbeinturm“ herauszuholen und einem größeren Interessentenkreis vorzustellen - gerade im Jubiläumsjahr der „Friedlichen Revolution“. Zu diesem Zweck veranstaltet das Forum Deutschlandforschung, das sich unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft e. V. der wissenschaftlichen Forschung und der Verbreitung…

Flyer der Veranstaltung: Geschichte und Gedächtnis. 1989 Europäisch Erinnern

Podiumsgespräch

Geschichte und Gedächtnis. 1989 Europäisch Erinnern

vom 05.11.2019

Die Jahre 1989 und 1990 stehen für eine bedeutende historische Zäsur. Mit den Revolutionen in der DDR und in Ostmitteleuropa begann eine neue Zeit, ein Aufbruch ins Offene. Sie waren Ausgangspunkte für tiefgreifende gesellschaftspolitische Umbrüche mit nachhaltigen Wirkungen bis in die Gegenwart. Dazu zählen der Aufbau demokratischer Strukturen nach den kommunistischen Diktaturen und die Überwindung der europäischen Teilung. Die Veranstaltungsreihe »REVOLUTION! 1989 – Aufbruch ins Offene« nimmt…

Logo des ENRS

Konferenz

Myths, Memories and Economies: Post-Socialist Transformations in Comparison. Genealogies of Memory

vom 28.10.2019 | bis zum 30.10.2019

Das European Network for Remembrance and Solidarity lädt vom 28. bis 30. Oktober zu seiner jährlichen Konferenzreihe Genealogies of Memory unter dem Titel Myths, Memories and Economies: Post-Socialist Transformations in Comparison nach Warschau ein. Anlässlich des 30. Jahrestages der Umbrüche in Osteuropa 1989, nimmt die Konferenz die Phase der Transformation in transnationaler Perspektive in den Blick. Es soll untersucht werden, welche Effekte die tiefgreifenden sozio-ökonomischen Veränderungen…

Logos der Konferenzveranstalter

Konferenz | Call for Papers

Africa and the Global Cold War III

vom 17.09.2019 | bis zum 19.09.2019

Unter dem Titel „Africa and the Global Cold War III“ findet vom 17.09.2019 bis 19.09.2019 eine mehrtägige Konferenz in Erfurt statt. Veranstaltet wird die Konferenz von der Universität Erfurt, dem Institute of Ethiopian Studies der Addis Ababa University, der Mekelle University und der University of West Bohemia in Pilsen. Der Kalte Krieg zwischen dem kapitalistischen Westen und den kommunistischen Ostblockstaaten hatte besonderen Einfluss auf Afrika. In Afrika verstärkte sich der Gegensatz…

Screenshot: Ankündigung der Ausstellung auf bs-anne-frank.de

Sonderausstellung

Das Gegenteil von gut - Antisemitismus in der Linken

vom 27.03.2019 | bis zum 27.09.2019

Vom 27. März bis zum 27. September 2019 ist in der Bildungsstätte „Anne Frank“ in Frankfurt am Main die Ausstellung „Das Gegenteil von gut - Antisemitismus in der Linken“ zu sehen. Dabei wählt die Ausstellung das Jahr 1968 als Ausgangspunkt für ihre Beobachtungen. Dieses Jahr wird als Punkt betrachtete, an dem eine zuvor eher israel-solidarische Haltung der deutschen Linken aufgrund des Sechstagekrieges zunehmend in eine antizionistische umschwingt. Die Ausstellung widmet sich anhand…

Logo des DHI Moskau

Konferenz

Mapping diseases - monitoring health: Geographies of medicine in the Tsarist Empire and the Soviet Union

vom 19.09.2019 | bis zum 20.09.2019

Vom 19. Bis 20. September 2019 findet am Deutschen Historischen Institut (DHI) in Moskau die Konferenz "Mapping diseases - monitoring health: Geographies of medicine in the Tsarist Empire and the Soviet Union" statt. Die Konferenz widmet sich dem Konzept der medizinischen Geografie, welches im 18. Jahrhundert aufkam. Das Konzept analysiert die Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Ort. Dabei erfuhr das Konzept im Laufe der letzten Jahrhunderte unterschiedliche Auslegungen und…

Logo Richard Schöne Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V.

Konferenz

Museen in der DDR

vom 02.06.2019 | bis zum 04.06.2019

Vom 2. Juni bis zum 4. Juni 2019 veranstaltet die Richard Schöne Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V. in Kooperation mit der Kunsthalle Rostock und der Universität Rostock eine internationale Konferenz zu Museen in der DDR. Trotz vergangener 30 Jahre nach dem Ende der DDR wurde die Museumsgeschichte noch nicht umfassend aufgearbeitet. Insbesondere, weil Museen eine hohe Ideologisierungsfähigkeit aufweisen und damit ein idealer Ansatzpunkt für staatliche Kulturpolitik darstellen soll dieser…

Ausschnitt Veranstaltungsflyer

Veranstaltung

Falsche Grenzen. Aktion "Kámen"

vom 05.06.2019

Am 5. Juni 2019 um 18 Uhr findet in der Tschechischen Botschaft in Berlin die Veranstaltung „Falsche Grenzen. Aktion ‚Kámen’“ statt. Der kommunistische Geheimdienst der ehemaligen Tschechoslowakei hat zwischen 1948 und 1951 falsche Grenzstreifen in der Nähe der faktischen bayerischen Grenze gesetzt. Vermeintliche Schleuser, die in Wirklichkeit zur Staatssicherheit gehörten, führten Tschechen und Slowaken, die in den Westen flüchten wollten, zu einer künstlichen Grenzstation. Dort wurden die…

Screenshot der Veranstaltungsmitteilung auf imre-kertesz-kolleg.uni-jena.de

Konferenz

Remembering 1989: Actors, Approaches and Audiences

vom 04.10.2019

Am 4. Oktober 2019 findet am Imre Kertész Kolleg in Jena der Workshop "Remembering 1989: Actors, Approaches and Audiences" statt. Im Zentrum der Veranstaltung steht die Frage nach den Narrativen, die den öffentlichen Diskurs über das Ende der kommunistischen Regime in Osteuropa prägen: Während dieser in der Zeit unmittelbar nach der Wende noch mehrheitlich von Narrativen der Freiheit und Selbstbestimmung dominiert war, hat sich in den nunmehr 30 Jahren seit der Wende zunehmend ein…

Außenansicht des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst, gemeinfrei, Wikimedia Commons

Konferenz

The Stalingrad Myth from 1943 to the Present in a Russian-German Comparative Perspective

vom 07.11.2019 | bis zum 09.11.2019

Die Deutsche Kriegsgräberfürsorge, das deutsch-russische Museum Berlin-Karlshorst und das Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung laden vom 7. bis 9. November 2019 zu einer internationalen Konferenz in das Museum zum Thema Stalingradmythos ein. Die Niederlage des Nationalsozialismus, beziehungsweise der Sieg der Roten Armee in der Schlacht von Stalingrad bildete, so der Mythos den entscheidenden Wendepunkt während des zweiten Weltkrieges. In einer russisch-deutschen vergleichenden…

Logo der Universität Leipzig

Summerschool

1989 - A Caesura in Global History and its Consequences

vom 12.06.2019 | bis zum 15.06.2019

Vom 12.06.2019 bis 15.06.2019 veranstaltet die Graduate School Global and Area Studies der Universität Leipzig in Kooperation mit dem Centre for Area Studies, dem Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur Osteuropas und dem Collaborative Research Centre (SFB) eine mehrtägige Konferenz für Wissenschaftler unter dem Titel „1989 - A Caesura in Global History and its Consequences“. Das Jahr 1989 kann als ein weltgeschichtlicher Wendepunkt bezeichnet werden. 1989 war geprägt von den politischen…

Flyer der Veranstaltung

Konferenz

Die revolutionären Umbrüche in Europa 1989/91: Deutungen und Repräsentationen

vom 01.11.2019 | bis zum 02.11.2019

Zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution möchten die Veranstalter einen Perspektivwechsel vornehmen: Wir wollen nicht fragen, was im November 1989 passiert ist, sondern die Deutungen der Ereignisse von 1989 in den vergangenen 30 Jahren in den Blick nehmen. Hierbei geht es erstens um Begriffsbildung wie die Frage, wann der Begriff 'Friedliche Revolution' entstanden ist und wer ihn protegiert. Es geht zweitens um Repräsentationen von 1989 in Denkmälern, Kunst, Literatur und in der öffentlichen…

Logo der Hellen Panke

Vortrag

"Freiwillige für den Galgen?" Die Hintergründe des Budapester Rajk-Prozesses vor 70 Jahren

vom 18.09.2019

Am 18. September lädt der Helle Panke e. V. um 19.00 Uhr zu einem Vortrag von Bernd-Rainer Barth über die Hintergründe des Budapester Rajk-Prozesses 1949 in das Max-Lingner-Haus ein. Lászlo Rajk, ungarischer Innenminister wird in einem Schauprozess 1949 zum Tode verurteilt. Der Prozess gilt als einer der ersten, welchem eine ganze Welle von Schauprozessen in den kommunistischen Diktaturen Osteuropas folgte. Die Verschwörungstheorie ein Spion des jugoslawischen Diktators Tito zu sein und somit…

Logo der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Vortrag

"Freiheit den Völkern – Freiheit dem Menschen!" Ukrainische Emigranten und die Entstehung einer globalen antikommunistischen Gemeinschaft

vom 25.09.2019

Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung und das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin laden am 25. September zu einem Vortrag mit dem Titel Freiheit den Völkern – Freiheit dem Menschen in die Räumlichkeiten der Stiftung ein. Die Referentin Agnès Vollmer wird am Beispiel der ukrainischen Emigrantenorganisation Antibolshevik Bloc of Nations (ABN) Transnationalisierungsprozesse antikommunistischer Akteure in der poststalinistischen Ära aufzeigen. Als Höhepunkt dieser antikommunistischen…

Screenshot der Einladungskarte

Podiumsgespräch

Dem Holocaust entkommen. Polnische Juden in der Sowjetunion 1939–1946 – Buchvorstellung und Diskussion mit Markus Nesselrodt

vom 12.09.2019

Am 12. September findet unter dem Titel „Dem Holocaust entkommen. Polnische Juden in der Sowjetunion 1939–1946“ eine Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor Markus Nesselrodt statt. Die Veranstaltung findet im Informationszentrum des Denkmals für die ermordeten Juden Europas in Berlin statt. Der Vortrag beschäftigt sich mit der Geschichte der Mehrfachmigration polnischer Jüdinnen und Juden zwischen Deutschland, Polen und der Sowjetunion anhand zahlreicher Einzelbiografien. Nach dem Überfall…

Konferenztitel

Archiv

1989-2019: Die Revolutionen in der DDR und Ostmitteleuropa - Globale Entwicklungen und Perspektiven

vom 19.03.2019 | bis zum 20.03.2019

Mit den Jahren 1989/90 verbindet sich eine historische Zäsur – mit nachhaltigen Wirkungen für Deutschland und die Welt. 30 Jahre später gilt es, an die historischen Ereignisse, ihre Ursachen und Nachwirkungen zu erinnern und aktuelle Fragestellungen zu diskutieren: Welche Deutungsmuster gibt es für die revolutionären Veränderungen in den unterschiedlichen Staaten? Inwiefern lassen sich globale Wechselwirkungen in den Blick nehmen? Was ist von 1989/90 geblieben? Der Berliner Beauftragte zur…

Screenshot: Ankündigung der Ausstellung auf en.ghmp.cz

Sonderausstellung

Carnations and Velvet. Art and Revolution in Portugal and Czechoslovakia 1968–1974–1989

vom 30.04.2019 | bis zum 29.09.2019

Vom 30. April 2019 bis zum 29. September 2019 ist in der Prague City Gallery die Ausstellung „Carnations and Velvet / Art and Revolution in Portugal and Czechoslovakia 1968–1974–1989“ zu sehen. Die Ausstellung präsentiert Kunst aus Portugal und der damaligen Tschechoslowakei. Der zeitliche Rahmen, der durch die Exponate abgedeckt wird, wird durch die Ereignisse in Portugal und der Tschechoslowakei 1968, die portugiesische Nelkenrevolution 1974 und die tschechoslowakische Samtene Revolution 1989…

Screenshot der Ausstellungsseite auf www.wienmuseum.at

Sonderausstellung

Das Rote Wien 1919-1934

vom 30.04.2019 | bis zum 19.01.2020

Vom 30. April 2019 bis zum 19. Januar 2020 ist im Wien Museum MUSA die Ausstellung „Das Rote Wien 1919-1934“ zu sehen. Die Ausstellung widmet sich der Epoche, in der die Sozialdemokratische Arbeiterpartei bei den Landtags- und Gemeindewahlen wiederholt die Mehrheit erreicht und zahlreiche soziale Reformen in den Bereichen Wohnungsbau, Finanz-, Gesundheits-, Bildungs- und Gleichstellungspolitik umsetzt. Anlässlich des 100-jährigen Geburtstags des „Roten Wiens“ präsentiert die Ausstellung…

Logo des ZOIS

Archiv

30 Years since 1989. The Legacies of Post-Socialism

vom 14.06.2019

Am 14. Juni 2019 findet am Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZoIS) die Konferenz „30 Years since 1989. The Legacies of Post-Socialism“ statt. Anlässlich des 30-järigen Jubiläums des Mauerfalls widmet sich die Konferenz der Frage, wie die drei Jahrzehnte politischer, ökonomischer und sozialer Transformation in Mittel- und Osteuropa sowie der ehemaligen Sowjetunion nach 1989 systematisch analysiert werden können. Neben der Frage, wie das Ende der sozialistischen Regime diese drei…

Logo der Veranstalter

Konferenz

Communist manifesto: History, legacy, critique

vom 07.06.2019

Die Prager Gruppe Association for the Leftist Theory (SOK) lädt am 7. Juni 2019 zu einer eintägigen Konferenz über Karl Marx und Friedrich Engels kommunistisches Manifest in den Klub techniků nach Prag ein. Welche Rolle spielt das Manifest heute noch? Hat die Krise des ökonomischen Systems von 2008 die Rezeption in der politischen Linken verändert und gibt es tschechische Spezifika, bzw. Besonderheiten in postkommunistischen Gesellschaften? Auf der Konferenz sollen nicht nur diese tagesaktuellen…

Screenshot der Veranstaltungswebsite

Theaterstück

Granma. Posaunen aus Havanna

vom 12.10.2019 | bis zum 13.10.2019 | Rimini Protokoll

Am 12. und 13. Oktober 2019 ist im Maxim Gorki Theater in Berlin das Stück "Granma. Posaunen aus Havanna / Metales de Cuba" des Autoren-Regie-Teams Rimini Protokoll zu sehen. Inszeniert von Stefan Kaegi berichten die vier jungen Kubanerinnen und Kubaner Daniel, Christian, Milagro und Diana und von ihrem Alltag im heutigen Kuba. Dabei stehen immer wieder ihre Bezüge zur Kubanischen Revolution im Mittelpunkt, die über ihre Großeltern, aber auch über ihre tägliche Lebensrealität bestehen. Die…

Logo der Universität Tallinn

Konferenz

The Bondian Cold War: The Transnational Legacy of a Cold War Icon

vom 20.06.2019 | bis zum 21.06.2019

Am 20. und 21. Juni 2019 lädt das Institut für das Studium totalitärer Regime Prag und Mitarbeiter der Universität Tallinn und Pennsylvania zu einer Konferenz in die estnische Hauptstadt ein. Expertinnen und Experten untersuchen das popkulturelle Phänomen der James Bond Filme im Kontext des Kalten Krieges. Wie James Bond bis heute transnational die popkulturelle Erinnerung an den Kalten Krieg prägt und wie stark dies mit der Figur des Spions und Agenten verknüpft ist, ist zentraler…

Logo des DHI Moskau

Konferenz

Vse idet po planu? – Unwrapping the (un)planned Soviet economy

vom 27.05.2019 | bis zum 28.05.2019

Vom 27. bis zum 28. Mai 2019 findet  am Deutschen Historischen Institut Moskau die Konferenz “Vse idet po planu? – Unwrapping the (un)planned Soviet economy” statt. Der Titel “Vse idet po planu” (russisch für “Alles läuft nach Plan?”) beinhaltet bereits die zentrale Fragestellung, der sich die Konferenz widmet. Die sowjetische Wirtschaftsgeschichte wird in der Regel als eine Geschichte der Planwirtschaft verstanden. Diese Sichtweise impliziert meistens eine Wertung der sowjetischen Ökonomie als…