...

 

Logo der Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus

Vortrag

Die SED und ihre MfS-Abteilung Kommerzielle Koordinierung

vom 28.05.2019 | Thomas Lukow

Am 28. Mai 2019 hält der Referent Thomas Lukow in der Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus in Berlin einen Vortag unter dem Titel "Die SED und ihre MfS-Abteilung Kommerzielle Koordinierung". Der Vortrag bespricht internationale Verbindungen der DDR in unterschiedlichen Ausprägungen: die Unterstützung kommunistischer Parteien im Ausland, Beteiligung an internationalen Waffengeschäften und die Platzierung von Propaganda im westlichen Ausland. Wegen versuchter Republikflucht wurde…

Logo Juraj Dobrila University of Pula Centre for Cultural and Historical Research of Socialism (CKPIS

Konferenz

4th Socialism on the Bench. Continuities and Innovations

vom 26.09.2019 | bis zum 28.09.2019

2013 startete die Reihe der zweijährlich stattfindenden internationalen Konferenzen unter dem Titel „Socialism on the Bench“. Die diesjährige Konferenz findet vom 26.09.2019 bis 28.09.2019 in Pula unter dem Titel „4th Socialism on the Bench. Continuities and Innovations“ statt. Organisiert wird die Konferenz vom Centre for Cultural and Historical Research of Socialism (CKPIS) der Juraj Dobrila University of Pula. Thematisch beschäftigt sich die Konferenz 2019 mit sozialistischen Gesellschaften,…

Screenshot Veranstaltungsplakat

Konferenz

Verspielte Einheit? Der Kalte Krieg und die doppelte Staatsgründung 1949

vom 13.04.2019

Unter dem Titel „Verspielte Einheit? Der Kalte Krieg und die doppelte Staatsgründung 1949“ beschäftigt sich die Konferenz der Stiftung Ettersberg und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen am 13.04.2019 mit den unterschiedlichen Zielen der Akteure im Kalten Krieg, der Gründung der beiden deutschen Staaten 1949 und dem Thema der Deutschen Einheit. 1949 war das Jahr der doppelten Staatsgründung: Am 14. August 1949 wurde die Bundesrepublik Deutschland in der westlichen Besatzungszone…

Logo: Museum Neukölln

Vortrag

Revolution im „roten Neukölln“. Legenden der Lokalgeschichte 1918/19

vom 03.04.2019

Im November 1918 beendete ein bewaffneter Aufstand die Monarchie und die Parteien der Arbeiterbewegung übernahmen die Macht. In Neukölln proklamierten radikale Sozialistinnen und Sozialisten die „Weltrevolution“ und drängten sogar kurzzeitig die moderate Sozialdemokratie aus dem lokalen Arbeiter- und Soldatenrat. Weit über die Stadtgrenzen hinaus wurde die „Republik Neukölln“ zum Synonym für eine „bolschewistische Gewaltherrschaft“, zum Schreckgespenst besorgter Bürgerinnen und Bürger und zum…

Logo des Helle Panke e.V.

Archiv

Die zweite Revolution? – Das Frühjahr 1919 in Deutschland und Europa

vom 07.03.2019

Am 7. März 2019 findet im Rathaus Lichtenberg in Berlin die Konferenz "Die zweite Revolution? – Das Frühjahr 1919 in Deutschland und Europa" statt. Im Zentrum der Konferenz steht der Gedanke, dass das Jahr 1919 das eigentliche Revolutionsjahr sei. Dies steht entgegen dem gängigen Verständnis, das die Jahre 1917 und 1918 als "die" Revolutionsjahre versteht: 1917 als das Jahr der Russischen Revolution, deren Ideen maßgeblichen Einfluss auf revolutionäre Bewegungen weltweit haben, und 1918, das…

Sonderausstellung

30. Jahrestag der Niederschlagung der Studentenbewegung in Peking im Juni 1989

vom 11.02.2019 | bis zum 16.03.2019

Anlässlich des 30. Jahrestags der Niederschlagung der Pekinger Studentenbewegung von 1989 zeigt die Zentralbibliothek Hamburg vom 11.02.2019 bis zum 16.03.2019 eine Sonderausstellung chinesischer Kunst. Im Mai 1989 begann in Peking der Hungerstreik tausender chinesischer Studierender, die für eine Demokratisierung des kommunistischen Chinas demonstrierten. Auslöser der Protestwelle war der Tod des reformerischen Parteichefs Hu Yaobang. Die Forderungen richteten sich vor allem für die Einrichtung…

Screenshot der Website des Potsdam Museums

Sonderausstellung

Umkämpfte Wege der Moderne. Wilhelm Schmid und die Novembergruppe

vom 29.09.2018 | bis zum 27.01.2019

Vom 29. September 2018 bis zum 27. Januar 2019 ist die Sonderausstellung "Umkämpfte Wege der Moderne. Wilhelm Schmid und die Novembergruppe" im Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte zu besichtigen. Das Museum präsentiert anlässlich des 100. Jahrestages der Novemberrevolution eine Werkschau des Malers Wilhelm Schmid. Sein Werk kann in die Bewegung der "Neuen Sachlichkeit" eingeordnet werden. Er gilt als Mitbegründer der als "Novembergruppe" bezeichneten Künstlergruppe. Zur Gruppe…

Screenshot der Ausstellungsankündigung

Sonderausstellung

Trotz alledem und alledem. Kulturerbe Arbeiterlied

vom 29.03.2019 | bis zum 31.03.2019

Im Jahr 2014 wurde das „Singen der Lieder der deutschen Arbeiterbewegung“ in das Verzeichnis des immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Dadurch wurde eine politisch-künstlerische Ausdrucksart offiziell anerkannt, die drohte, in Vergessenheit zu geraten. Die Arbeiterlieder dienten im 19. und frühen 20. Jahrhunderts vor allem als  Protestlieder, deren Ursprung in der industriellen Revolution begründet war. Millionen Menschen sangen ihre Strophen. Die Ausstellung „Trotz alledem und…

Call for Papers

Communist Parties in East Central Europe: Frameworks of Knowledge Acquisition and Dissemination 1945–1989

vom 26.04.2019 | bis zum 26.04.2019 | Central European University

Am 26. April 2019 findet an der Central European University eine Konferenz mit dem Titel: "Communist Parties in East Central Europe: Frameworks of Knowledge Acquisition and Dissemination 1945-1989" statt. Im Mittelpunkt der Konferenz stehen die kommunistischen Parteien, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Ostmitteleuropa regierten. Ihre Ähnlichkeiten und Unterschiede sollen aus epistemologischer Sicht untersucht werden. Insbesondere geht die Konferenz der Frage nach wie sich in den Parteien…

Logo Museum Karl-Marx-Haus

Archiv

Wiedereröffnung der neuen Dauerausstellung im Karl-Marx-Haus: „Von Trier in die Welt. Karl Marx, seine Ideen und ihre Wirkung bis heute“

vom 05.05.2018

Das Geburtshaus von Karl-Marx, erbaut 1727 als Wohnhaus in Trier, wird seit 1968 von der Friedrich-Ebert-Stiftung als Museum und damit als historisch-politischer Lernort betrieben. Zu Beginn des Karl-Marx-Jahres am 5. Mai in Trier eröffnet das Museum die neue Dauerausstellung „Von Trier in die Welt. Karl Marx, seine Ideen und ihre Wirkung bis heute“ mit Schwerpunkt auf der Wirkungsgeschichte von Marx´ Ideen und Thesen bis in die heutige Zeit. Die Ausstellung verdeutlicht, wie Marx von den…

Ankündigung der Sonderausstellung

Sonderausstellung

„Es lebe das Neue!“? Rastatt in der Weimarer Republik – Ein Stück Demokratiegeschichte

vom 18.05.2018 | bis zum 03.02.2019

Die Novemberrevolution 1918/19 in der Endphase des Ersten Weltkriegs bedeutete nicht nur das Ende des Krieges, sondern führte auch zum Sturz der Monarchie im Deutschen Reich. Erstmals war die Gründung einer parlamentarischen Demokratie, der Weimarer Republik, möglich. Diese Entwicklungen brachten für die ehemalige Grenz- und Garnisonsstadt Rastatt tiefgreifende Änderungen mit sich. Durch die Nachwirkungen des Ersten Weltkrieges und den Sturz der Monarchie entstand ein tiefer Einschnitt im…

Screenshot von ebert-gedenkstaette.de

Veranstaltungsreihe

100 Jahre Novemberrevolution. 9. November 1918. Wendepunkte der deutschen Geschichte

vom 16.10.2018 | bis zum 12.12.2018

Der 9. November 1918 ist einer der wichtigsten Wendepunkte in der deutschen Geschichte: nach den Entbehrungen des Ersten Weltkriegs und inspiriert durch die russische Revolution 1917 kommt es 1918 auch in Deutschland zum Aufstand gegen das kaiserliche Regime. Der letzte kaiserliche Reichskanzler übergibt dem SPD-Vorsitzenden Friedrich Ebert die Regierungsgeschäfte. Das Ende der Kaiserzeit ist somit besiegelt, ein wichtiger Schritt in Demokratie, die sich in der Weimarer Republik manifestiert,…

Logo der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

Buchvorstellung

Buchvorstellung "Vorwurf: Aktiver Nazi, Werwolf oder Agent"

vom 09.04.2019

Am 9. April 2019 stelle der Historiker Andreas Weigelt in der Gedenkstätte Lindenstraße in Potsdam sein Buch „Vorwurf: Aktiver Nazi, Werfolf oder Agent. Die Verhaftungspraxis sowjetischer Geheimdienste in und um Bad Freienwalde 1945-1955“ vor. Die Vorstellung fand in Form eines Gespräches zwischen dem Autor und Rainer Potratz, Referent bei der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, statt. Weigelts Fallstudie spürt den Geschichten von…

Logo DIH Paris

Konferenz

Die europäischen Demokratien vor der Gefahr der Diktaturen (1919-1939). Prozesse demokratischer Kritik und Reflexion in den europäischen Öffentlichkeiten

vom 17.06.2019 | bis zum 19.06.2019

Unter dem Titel „Die europäischen Demokratien vor der Gefahr der Diktaturen (1919-1939). Prozesse demokratischer Kritik und Reflexion in den europäischen Öffentlichkeiten“ veranstaltet die Forschungsgruppe "Mondes germaniques et nord-européens" (Université de Strasbourg) in Zusammenarbeit mit den Universitäten Reims, Metz, Augsburg und dem Deutschen Historischen Institut (Paris) vom 17.06.2019 bis zum 19.06.2019 eine Tagung in Straßburg. Die internationale Tagung ist Teil eines zweijährigen…

Screenshot Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Vortrag

Die sowjetischen Speziallager im Kontext der alliierten Entnazifizierung und Internierung

vom 02.04.2019 | bis zum 02.04.2019

Am 2. April 2019 hält der Historiker Andrew Beattie im Besucherzentrum der Gedenkstätte Sachsenhausen einen Vortrag mit dem Titel „Die sowjetischen Speziallager im Kontext der alliierten Entnazifizierung und Internierung“. Der Vortrag greift die Debatte um die Deutung der Speziallager in der Sowjetischen Besatzungszone auf und geht der Frage nach, ob die Speziallager vorrangig Instrumente stalinistischer Verfolgung waren oder gezielt NS-belastete Personen inhaftiert wurden. Außerdem wird Andrew…

Teilnehmende des Gedenkstättentreffens 2017 vor dem Tagungsort (c) Bundesstiftung Aufarbeitung

Tagung

17. Ost-West-Europäisches Gedenkstättentreffen Krzyżowa/Kreisau. Vergessene Geschichte: Vergessene Orte – vergessene Namen – vergessene Ereignisse. Der Umgang mit verdrängten Aspekten der Geschichte

vom 27.03.2019 | bis zum 30.03.2019

Das 17. Ost-West-Europäische Gedenkstättentreffen im polnischen Kreisau (Krzyżowa) unter dem Titel „Vergessene Geschichte“ ist historischen Orten, Personen und Ereignissen gewidmet, die nicht oder erst spät Eingang in das kollektive Gedächtnis gefunden haben oder um deren Erinnerung noch gerungen wird. Gemeinsam mit Gedenkstättenmitarbeiterinnen und -Mitarbeitern aus zahlreichen europäischen Ländern wird über den Umgang mit „vergessener Geschichte“ diskutiert und Projekte vorgestellt, die…

Logo der Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam

Vortrag

„Mein Großvater war Tschekist“ – Russland wagt sich an die Täterdebatte

vom 13.03.2019

Die Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam lädt am 13. März 2019 um 18.00 Uhr zu einem öffentlichen Vortrag mit dem Titel „Mein Großvater war Tschekist – Russland wagt sich an die Täterdebatte“ ein. Die Aktivistin der NRO Memorial Anke Giesen stellt zentrale Thesen ihres Dissertationsprojektes vor. Die Beobachtung, dass sich die gesellschaftliche Debatte über den Stalinismus in Russland der letzten Jahre zunehmend den Tätern widmet, wird analysiert. Die Auseinandersetzung findet…

Ausstellung

Dekommunisierung, Post-DDR, Post-Sowjet und Post-Maidan Realität

vom 25.01.2019 | bis zum 08.03.2019

Das Forschungs- und Ausstellungsprojekt DECOMMUNI_ATION wird von 30 Künstlerinnen und Künstlern aus der Ukraine und Deutschland begleitet. Im Mittelpunkt der Arbeiten steht die Dekommunisierung, so wird das Verbot der Verwendung kommunistischer Symbole in der Ukraine bezeichnet. Im Zuge des politischen Umbruchs 2016 wurden zahlreiche Monumente der Sowjet-Zeit zerstört, u.a. 1320 Lenin Monumente. Das Ausstellungsprojekt untersucht die Kunst in totalitären Regimen, das Kulturerbe der Moderne,…

Screenshot: Ankündigung Sonderausstellung

Sonderausstellung

Die Stunde der Matrosen - Kiel und die deutsche Revolution 1918

vom 06.05.2018 | bis zum 17.03.2019

Die deutsche Revolution, das Ende des Ersten Weltkriegs, der Untergang der Monarchie in Deutschland und der Beginn der parlamentarischen Demokratie durch Gründung der Weimarer Republik – alle diese wesentlichen Ereignisse finden ihren Ursprung im Matrosenaufstand 1918 in Kiel. Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Novemberrevolution 1918 widmet das Kieler Stadt- und Schifffahrtmuseum vom 06. Mai 2018 bis zum 17. März 2019 mit der Sonderausstellung „Die Stunde der Matrosen - Kiel und die…

Lenin Superman, Collage von Karel Trinkewitz, ohne Titel, o.D., Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, FSO 2-060

Veranstaltungsreihe

Kinder des Oktober - 100 Jahre Revolution und kein Ende?

vom 27.09.2017 | bis zum 01.02.2018

Mit der Oktoberrevolution 1917 begann ein neues Zeitalter: Für die einen war die Revolution Verheißung, Erlösung, Befreiung, Gerechtigkeit, Aufatmen, eine Zukunft in Freiheit und Fortschritt. Für die anderen bedeutete sie Hunger, Zerstörung, Verfolgung, Flucht, Deportation, GULag und Tod. Wenig hat das 20. Jahrhundert so sehr geprägt wie die Machtübernahme der Bolschewiki. In der Veranstaltungsreihe „Kinder des Oktober“ sollen die verschiedenen Facetten und Schicksale mehrerer Generationen von…

Revolution! Revolution? Hamburg 1918-1919: Ankündigung der Ausstellung im Museum für Hamburgische Geschichte, Screenshot von der Website

Sonderausstellung

Revolution! Revolution? Hamburg 1918-1919, Museum für Hamburgische Geschichte

vom 25.04.2018 | bis zum 25.02.2019

Als eines der größten stadthistorischen Museen Europas, zeigt das Museum für Hamburgische Geschichte die vielfältige Entwicklungsgeschichte der Stadt Hamburg von ihren Anfängen um 800 bis zur Gegenwart. Die Revolution von 1918/19 markiert dabei eines der wichtigsten Ereignisse in der Hansestadt und steht nicht nur für den Beginn einer modernen demokratischen Ordnung des Stadtstaates, sondern stellt zugleich einen der frühen historischen Umbrüche des 20. Jahrhunderts in Hamburg dar: An den…

Logo: Themenwinter: 100 Jahre Revolution – Berlin 1918/19

Ausstellung | Veranstaltungsreihe

Themenwinter: 100 Jahre Revolution – Berlin 1918/19

vom 09.11.2018 | bis zum 18.03.2019

Die Jahre 1918/19 waren eine Zeitspanne mit weltgeschichtlicher Bedeutung. Die Novemberrevolution in der Endphase des Ersten Weltkriegs führte zum Sturz der Monarchie im Deutschen Reich und zur Ausrufung der Republik am 9. November 1918 in Berlin. Kurz darauf wurde am 11. November durch den Waffenstillstand von Compiègne das Ende des Ersten Weltkriegs besiegelt. Diese Ereignisse bildeten den Grundstein für die Schaffung der ersten deutschen parlamentarischen Demokratie, der Weimarer Republik.…

Screenshot der Website helle-panke.de

Konferenz

100 Jahre Austromarxismus an der Macht

vom 30.11.2018

Am 30. November 2018 findet in den Räume n der Hellen Panke e.V. die Konferenz "100 Jahre Austromarxismus an der Macht - Der österreichische Weg zwischen Realpolitik und Revolution" statt. Der Austromarxismus war während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine österreichische Schule des Marxismus. Sie verstand Realpolitik und Revolution nicht als generell unterschiedliche Wege zum Sozialismus, sondern als miteinander vereinbare Elemente: das Erringen einer absoluten Mehrheit im Rahmen einer…

LebensWert Arbeit

Sonderausstellung

„LebensWert Arbeit“

vom 05.05.2018 | bis zum 21.10.2018

Das Thema Arbeit stellt einen wesentlichen Aspekt im Denken von Karl Marx dar. Dies nimmt das Museum am Dom zum Anlass, um unter dem Ausstellungstitel „LebensWert Arbeit“ den Mensch mit seinem Bezug zur Arbeit näher zu beleuchten. Die Kunstausstellung verfolgt das Ziel, zu zeigen, dass Arbeit mehr ist als nur bloßer Broterwerb und spannt den Bogen von Arbeit, die der eigenen Selbstverwirklichung dient, bis hin zu den Folgen einer digitalisierten und globalisierten Arbeitswelt. Die…

Logo der Stiftung Ettersberg

Symposium

16. Internationales Symposium der Stiftung Ettersberg

vom 27.10.2017 | bis zum 28.10.2017

100 Jahre nach der Russischen Revolution fragt die Stiftung Ettersberg auf ihrem 16. Internationalen Symposium mit dem Titel „Verheißung und Bedrohung: Die Oktoberrevolution als globales Ereignis“ nach den globalen Reaktionen auf die revolutionären Prozesse in Russland im Oktober 1917.  Thematisiert werden dabei die politischen Hoffnungen und weltrevolutionären Erwartungen, aber auch die reaktionären Gegenbewegungen und ideologischen Gegenentwürfe. Dabei wird auch beachtet, dass die Revolution…

Logo der Freien Universität Bozen

Konferenz | Call for Papers

Europa der Grenzen – Neue Perspektiven auf Grenzen im Kalten Krieg

vom 29.11.2019 | bis zum 30.11.2019

Das Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen und das Österreichische Historische Institut in Rom veranstalten vom 29.11.2019 bis zum 30.11.2019 eine zweitägige Konferenz unter dem Titel „Europa der Grenzen – Neue Perspektiven auf Grenzen im Kalten Krieg“. Anlässlich des 30. Jahrestags des Falls der Berliner Mauer und mit Blick auf gegenwärtige Grenzdiskussionen und Forderungen nach festen Barrieren zwischen Staaten beschäftigt sich die Konferenz mit Grenzen in Europa…

Screenshot Website Focke-Museum Bremen

Sonderausstellung

Experiment Moderne. Bremen nach 1918

vom 14.10.2018 | bis zum 02.06.2019

Die Novemberrevolution 1918 in der Endphase des Ersten Weltkrieges, die das Ende der Monarchie in Deutschland besiegelte, machte auch vor der Stadt Bremen nicht halt: Die Stadt wurde vor rund 100 Jahren zum Schauplatz der revolutionären Ereignisse. So wurde in Bremen in Folge der revolutionären Umbrüche eine sozialistische Räterepublik ausgerufen. Das Bremer Focke-Museum beleuchtet in der Sonderausstellung „Experiment Moderne. Bremen nach 1918“, die vom 14. Oktober 2018 bis zum 02. Juni 2019 zu…

Logo: Museum Neukölln

Führung

Die Bolschewiki von Neukölln. Eine Lokalgeschichte der Revolution 1918/19

vom 17.03.2019

Am 9. November 1918 versammelten sich im Karlsgarten hunderte bewaffnete Arbeiter und Deserteure, um die durch den jahrelangen Weltkrieg diskreditierte Monarchie zu stürzen. Als am Abend am Rathaus Neukölln die rote Fahne wehte und ein revolutionärer Arbeiter- und Soldatenrat die Macht übernommen hatte, war kein einziger Schuss gefallen, doch nur wenige Monate später tobte in den Straßen Neuköllns ein blutiger Bürgerkrieg. Er wurde mit Maschinengewehren und Kanonen geführt und kostete dutzenden…

Screenshot des Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Sonderausstellung

68. Pop und Protest

vom 18.10.2018 | bis zum 17.03.2019

Vom 18. Oktober 2018 bis zum 17. März 2019 ist im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe die Ausstellung "68. Pop und Protest" zu sehen. Rund 200 Objekte – darunter Musikinstallationen, Mode, Filme, Fotografien, Plakate, Designobjekte, historische Dokumente und Raum-Ensemble – fühlen dem nach, was Menschen 1968 bewegt hat. Das Jahr steht als Symbol für eine Protestkultur, die sich gegen bestehende gesellschaftliche Traditionen auflehnt und konservative, autoritäre Strukturen in Frage stellt. Ein…

Tagung

DEFA-Kinderfilm Tagung in Halle/Saale

vom 06.02.2019 | bis zum 08.02.2019

Vom 6. bis 8. Februar 2019 findet an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die DEFA-Kinderfilm Tagung statt. Unter dem Titel „Von Pionieren und Piraten – Der DEFA-Kinderfilm in seinen kulturhistorischen, filmästhetischen und ideologischen Dimensionen“ diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen und Regionen die Frage, wie sich die Geschichte der DEFA-Kinderfilme differenziert erfassen lässt und welche aktuelle Bedeutung die Filme für die…

Logo Lippisches Landesmuseum Detmold

Sonderausstellung

Revolution! Lippe 1918

vom 03.11.2018 | bis zum 28.04.2019

Die Novemberrevolution 1918, die zum Sturz der Monarchie in Deutschland und zur Gründung der ersten deutschen parlamentarischen Demokratie – der Weimarer Republik, führte, vollzog sich im wesentlichen nicht nur in Berlin oder München, sondern gerade auch in den deutschen Kleinstaaten und Provinzen. Die Sonderausstellung „Revolution! Lippe 1918“, die vom 3. November 2018 bis zum 28. April 2019 im Lippischen Landesmuseum Detmold zu sehen ist, nutz Lippe als Fallbeispiel, um den historischen Moment…

Seminar

Politik und Kunst in der Sowjetunion

vom 21.03.2019 | bis zum 24.03.2019

Unter dem Titel "Politik und Kunst in der Sowjetunion" bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung vom 21.-24. März 2019 ein politisches Bildungsforum an. Im Mittelpunkt des Studienseminars werden die gesellschaftlichen Verhältnisse in der Sowjetunion, sowie Fragen nach den Lebensumständen und der Beziehung der Menschen zur Gesellschaft stehen. Dabei ist insbesondere von Interesse wie das Leben in der Kunst dargestellt wurde. Die Arbeiten von Schriftstellern und Komponisten werden dazu untersucht. Im…

Screenshot von berlinischegalerie.de

Ausstellung

Die Novembergruppe, Berlinische Galerie, Berlin

vom 09.11.2018 | bis zum 11.03.2019

Vom 9. November 2018 bis zum 11. März 2019 findet in der Berlinischen Galerie eine Ausstellung von Werken derjenigen Künstlerinnen und Künstler statt, die sich unter dem Namen „Novembergruppe“ zusammengefunden hatten. Die Novembergruppe wurde im Zuge der revolutionären Umbrüche im Winter 1918/19 in Berlin als „Vereinigung der radikalen bildenden Künstler“ gegründet. Die für alle Stilrichtungen – von Kubismus, Neue Sachlichkeit und Futurismus bis hin zu Expessionismus und Dada – offene…

Screenshot zur Ausstellung von stadtmuseum.de

Sonderausstellung

Berlin 18/19. Das lange Leben der Novemberrevolution, Märkisches Museum, Berlin

vom 23.11.2018 | bis zum 19.05.2019

Vom 23. November 2018 bis zum 19. Mai 2019 ist im Märkischen Museum Berlin die Ausstellung "Berlin 18/19. Das lange Leben der Novemberrevolution" zu sehen. Die Ausstellung zeichnet die Entwicklung und Hintergründe wichtiger Ereignisse in diesem Zeitraum nach: Welche Vorgeschichte hatte der Januaraufstand – auch Spartakusaufstand genannt – 1919, während dessen Verlauf über 150 Menschen ums Leben kamen, die bekanntesten unter ihnen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht? Was geschah während der…

Screenshot Website des Forschungsprojekts: Late Soviet Village: People, Institutions, and Things between the socialist cult of urbanity and ruralisation of urban life styles, mit BIld aus: Arsen’ev, Vsevolod: Nostal’giia. Provintsial’naia Rossiia. Fotoal’bom, Moscow 2012, p. 57.

Workshop

Late Soviet Material Culture: Things and Objects between “Rural” and “Urban”

vom 14.12.2018

Das Forschungsprojekt Late Soviet Village: People, Institutions, and Things between the socialist cult of urbanity and ruralisation of urban life styles am Lehrstuhl für die Geschichte Osteuropas der Universität Zürich lädt am 14.12. zu einem Workshop mit dem Titel Late Soviet Material Culture ein. Das Forschungsprojekt untersucht das Verhältnis von urbanen und ruralen Lebenswelten in den letzten Jahrzehnten der Sowjetunion. Der internationale Workshop fokussiert sich hierbei auf Kulturen des…

Screenshot von fes.de

Konferenz

Gewerkschaften in revolutionären Zeiten – Europa 1917 bis 1923

vom 11.10.2018 | bis zum 12.10.2018

Vom 11. bis 12. Oktober 2018 findet in den Räumlichkeiten der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin die Konferenz "Gewerkschaften in revolutionären Zeiten – Europa 1917 bis 1923" statt. Am Ende des Ersten Weltkriegs sowie in den Jahren danach sahen sich Gewerkschaften als politische und gesellschaftliche Akteure mit einer sich rapide wandelnden Welt konfrontiert. Die Oktoberrevolution 1917 in Russland sowie die Novemberrevolution 1918 waren zwei Elemente dieser sich verändernden Umwelt, die auch…

Logo der European Social Science History Conference

Konferenz

European Social Science History Conference 2020

vom 18.03.2020 | bis zum 21.03.2020

Vom 18. bis zum 21. März 2020 findet in Leiden die European Social Science History Conference (ESSHC) statt. Ziel der Konferenz ist es, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen zu bringen, die sich historischen Phänomenen mit Methoden der Sozialwissenschaften nähern. Dabei soll die Veranstaltung weniger von formellen Vortragsformaten bestimmt sein, denn vielmehr vom lebhaften Austausch zwischen kleinen Gruppen von Forscherinnen und Forschern. Die ESSHC wird vom International Institute…

Logo der Universität Leipzig

Konferenz

Revolutions and Transformations in Global Perspective, 1989-2019

vom 12.06.2019 | bis zum 16.06.2019

Unter dem Titel „Revolutions and Transformations in Global Perspective, 1989-2019“ veranstaltet das Centre for Area Studies and Collaborative Research Centre 1199 der Universität Leipzig vom 12.06.2019-16.06.2019 eine mehrtägige Fachkonferenz in Leipzig. Im Fokus der internationalen Konferenz steht die Frage, wie das Verhältnis zwischen der globalen Zäsur von 1989 und den vielen politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Veränderungen, die in den letzten 30 Jahren auf der ganzen…

Logo des Museums Neukölln

Sonderausstellung

Revolution! Neukölln 1918/19

vom 18.01.2019 | bis zum 15.04.2019

Das Mobile Museum Neukölln zeigt unter dem Titel „Revolution! Neukölln 1918/19” vom 18.01.2019–15.04.2019 in der Helene-Nathan-Bibliothek eine Sonderausstellung, die sich thematisch mit der Revolution 1918/19 in Deutschland beschäftigt. Die Revolution am Ende des Ersten Weltkrieges führte zum Ende des Deutschen Kaiserreiches und zur ersten parlamentarischen Demokratie, der Weimarer Republik, in Deutschland. Die Sonderausstellung geht besonders auf die revolutionären Ereignisse in Neukölln ein…

Logo des August-Bebel-Instituts

Archiv

1848 und 1918 – Revolutionen im Vergleich

vom 18.03.2019

Am 18. März 2019 findet die Veranstaltung "1848 und 1918 – Revolutionen im Vergleich" in der Alten Feuerwache in Berlin statt. Im Zuge der Veranstaltung vergleichen der Historiker Rüdiger Hachtmann und die Historikerin Gisela Notz die Revolutionen von 1848 und 1918 zunächst unter allgemeinen Gesichtspunkten und anschließend in Bezug auf Geschlechterverhältnisse und die Beteiligung von Frauen an revolutionären Bewegungen. Die Revolution von 1848/49, und ebenso die Revolution von 1918/19, gelten…

Revolution 1918: Ankündigungs des Stücks im Axensprung Theater

Theaterstück

Revolution!? - Ein Schauspiel über die politischen Umbrüche in Deutschland 1918/19

vom 01.04.2018 | bis zum 08.03.2019

Das Museum für Hamburgische Geschichte, das vom 25. April 2018 bis zum 24. Februar 2019 eine Sonderausstellung zum Thema „Revolution 1918/1919 in Hamburg“ zeigen wird, führt in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg und dem Theater Axensprung ein gleichnamiges Theaterstück auf. Die Geschichte dieses Theaterstücks handelt von der Meuterei der Kieler Matrosen im Oktober/November 1918 und der Gründung der dortigen Soldaten- und Arbeiterräte, der Rätebewegung in Hamburg…

Logo der Universität Augsburg

Konferenz

Die Umbrüche des Jahres 1989 globalgeschichtlich betrachtet – Perspektiven für den Geschichtsunterricht

vom 11.02.2019 | bis zum 12.02.2019

Der Arbeitskreis „Welt- und globalgeschichtliche Perspektiven im Geschichtsunterricht" der Konferenz für Geschichtsdidaktik der Universität Augsburg veranstaltet vom 11.02.2019 - 12.02.2019 eine Tagung unter dem Titel „Die Umbrüche des Jahres 1989 globalgeschichtlich betrachtet – Perspektiven für den Geschichtsunterricht“. Ziel ist es, für den Geschichtsunterricht neue globalgeschichtliche Ansätze und Methoden zu entwickeln. Inhaltlicher Fokus liegt hierbei auf dem Epochenjahr 1989. Das Jahr…

Screenshot der Website des Bröhan-Museums

Sonderausstellung

George Grosz in Berlin

vom 18.10.2018 | bis zum 06.01.2019

Im Jahr 2018 jährt sich die Gründung der Weimarer Demokratie, die die erste parlamentarische Demokratie Deutschlands war, zum 100. Mal. Anlässlich dieses historischen Jubiläums präsentiert das Bröhan-Museum in Berlin vom 18. Oktober 2018 bis zum 6. Januar 2019 die Sonderausstellung „George Grosz in Berlin“. George Grosz (1893-1959) war ein deutsch-amerikanischer Maler, Karikaturist und Grafiker und gilt als einer der herausragendsten politisch-satirischen Künstler zur Zeit der Weimarer Republik.…

Konferenz

Revolution und Räterepublik in München

vom 25.01.2019 | bis zum 27.01.2019 | Evangelische Akademie Tutzing in Zusammenarbeit mit der Bayrischen Landeszentrale für politische Bildung

Vom 25. bis zum 27. Januar 2019 findet an der Evangelischen Akademie Tutzing die Konferenz "Revolution und Räterepublik in München" statt. Die Konferenz nimmt den 100. Jahrestag der Revolution zum Anlass die Ereignisse von München nachzuspüren und ihre Folgen zu beleuchten. Die Ereignisse verliefen besonders in Bayern dramatisch, konnte sich eine neue Ordnung aber nicht etablieren. Die Revolution scheiterte u.a. an mangelnder politischer Unterstützung und der Schwierigkeit Vertrauen von der…

Screenshot zur Ausstellung von muenchner-stadtbibliothek.de

Archiv

Dichtung ist Revolution. Kurt Eisner, Gustav Landauer, Erich Mühsam, Ernst Toller, Monacensia Literaturarchiv und Bibliothek, München

vom 09.11.2018 | bis zum 30.06.2019

Vom 9. November 2018 bis zum 30. Juni 2019 ist in der Monacensia im Hildebrandhaus die Ausstellung "Dichtung ist Revolution" zu sehen. Im Fokus steht die Frage nach dem Verhältnis von Literatur und Politik. Ein Antwortversuch wird beispielhaft anhand des Lebens und Wirkens von Kurt Eisner, Gustav Landauer, Erich Mühsam und Ernst Troller unternommen – vier Schriftsteller, die zu bedeutenden politischen Figuren wurden. Sie alle sind Befürworter der Revolution und überzeugt davon, dass das…

Screenshot von visitberlin.de

Archiv

Die Revolution in Berlin 1918/19. Fotografie, Film, Musik, Alltag, Museum für Fotografie, Berlin

vom 09.11.2018 | bis zum 03.03.2019

Vom 9. November 2018 bis zu 3. März 2019 findet im Museum für Fotografie Berlin die Ausstellung "Die Revolution in Berlin 1918/19. Fotografie, Film, Musik, Alltag" statt. Die Ausstellung versammelt Bildmaterial in Form von Fotografien aber auch Filmen, welche im Winter 1918/19 in Berlin entstanden sind. Sowohl denjenigen Aspekten des Berliner Lebens, das von den revolutionären Ereignissen unbeeinflusst wurde, als auch denjenigen, die stark von ihnen geprägt wurden, biete die Ausstellung dabei…

Screenshot von uni-augsburg.de

Ringvorlesung

Medienereignis Revolution

vom 12.11.2018 | bis zum 28.01.2019

Am Institut für Europäische Kulturgeschichte an der Universität Augsburg findet während des Wintersemesters 2018/19 die Vortragsreihe "Medienereignis Revolution" statt. Die Vorträge analysieren Revolutionen nicht als für sich selbst sprechende Ereignisse, sondern vielmehr als notwendigerweise medial kommunizierte. Zum einen nutzen Akteurinnen und Akteure von Revolutionen Medien, um die Ziele ihres Handelns zu vermitteln: Flugblätter, Zeitungen und in jüngerer Vergangenheit auch Rundfunk,…

Logo: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung

Call for Papers

‘Itʼs the economy, stupid!‘ Oder: Von China lernen, heißt siegen lernen? Wie die kommunistischen Staaten ab den 1970er-Jahren auf ökonomische und gesellschaftliche Herausforderungen reagierten

bis zum 19.02.2018

Für das Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung (JHK) 2020 können ab sofort bis zum 19. Februar 2018 Artikelangebote eingereicht werden. „Itʼs the economy, stupid!" lautet der Titel des im JHK 2020 geplanten Schwerpunktthemas. Historikerinnen und Historiker aus dem In- und Ausland sind eingeladen, die ökonomischen und (sozial)politischen Antworten der kommunistischen Staaten auf wirtschaftliche und politische Krisenerscheinungen seit den 1970er-Jahren in transnationaler Perspektive…