x

In der Kategorie BioLex sind drei wichtige Lexika mit über 5500 Biografien von überzeugten Kommunistinnen und Kommunisten, Renegatinnen und Dissidenten im Volltext recherchierbar.

 

Das Handbuch „Deutsche Kommunisten. Biographisches Handbuch 1918 bis 1945“ wird von Andreas Herbst und Hermann Weber in der 8. aktualisierten Ausgabe herausgegeben. Auf breiter Quellenbasis werden die Schicksale deutscher Kommunisten knapp geschildert, von denen etwa ein Drittel während der NS-Diktatur und durch den Stalinistischen Terror gewaltsam ums Leben kam.

Kurzbiografien zu Personen des politischen Lebens in der DDR stellt das von Helmut Müller-Enbergs, Jan Wielgohs, Dieter Hoffmann, Andreas Herbst, Ingrid Kirschey-Feix herausgegebene Lexikon ostdeutscher Biographien „Wer war wer in der DDR?“ Ch. Links Verlag, 5. Aufl. 2010 bereit.

Zudem ist das Online-Lexikon www.dissdenten.eu ebenfalls auf unserer Seite aufrufbar. Die über 700 Biografien mit umfangreichen Informationen zu Oppositionellen, Bürgerrechtlern und  Dissidenten aus vielen Ländern Ost- und Mitteleuropas werden laufend erweitert.

 

Wer war wer in der DDR

Bobach, Carl

* 13.4.1898 – ✝ 8.5.1965

Geb. in Waldenburg (Sachsen); Vater Töpfer, später Bauhilfsarb., Mutter Näherin, Wasch- u. Scheuerfrau; 1901 Umzug der Fam. nach Chemnitz; 1904 – 12 Volksschule; Handelslehrling in einer Tapetenfabrik; 1912 SAJ; ab 1914 Arbeit in der Automobilfabrik »Presto« u. in der Stahlgießerei Krautheim in Chemnitz; 1914 Zentralverb. der Handlungsgehilfen; 1916 wegen antimilitarist. Einstellung Ausschluß aus der SAJ, danach Spartakusbund; 1917 Soldat, jedoch wegen »schwächlicher Konstitution« kein… Geboren am 13. April 1898 in Waldenburg/ Sachsen, Sohn eines Töpfers. Handelslehrling, anschließend Freistelle in der öffentlichen Handelslehranstalt Chemnitz, 1916 Hilfsarbeiter. Seit 1912 in der Arbeiterjugend organisiert, 1917/18 Soldat im Ersten Weltkrieg. 1918 trat er in die FSJ und die USPD, 1919 in die KPD ein. Er wurde Jugendleiter des KJD-Bezirks Chemnitz-Erzgebirge. Von 1921 bis 1923 Packer in den Diamant-Fahrradwerken, 1924 Volontär der KPD-Zeitung »Der Kämpfer«, ab 1928 politischer Redakteur. 1929 vom Reichsgericht zu einem Jahr Festungshaft verurteilt, anschließend erneut Redakteur, dann Ende 1932 beim KPD-Pressedienst. 1933 Kurier der KPD Sachsen, später Agitpropleiter von Westsachsen. Am 9. November 1933 festgenommen und im Juli 1934 durch das OLG Dresden zu drei Jahren Zuchthaus verurteilt, saß er bis 1939 im Zuchthaus Waldheim und in den KZs Sachsenburg und Buchenwald. Im April 1939 freigelassen, wurde Bobach 1944 zum Strafbataillon 999 eingezogen und geriet in amerikanische Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Rückkehr Abteilungsleiter im SED-LV Sachsen, von 1952 bis 1961 Chefredakteur der »Sächsischen Zeitung« Dresden. Carl Bobach starb am 8. Mai 1965 in Dresden.Bernd-Rainer Barth

Wer war wer in der DDR

Bochmann, Manfred

* 15.3.1928 – ✝ 18.11.2011

Geb. in Zschorlau (Krs. Aue-Schwarzenberg); Vater Arbeiter; Volks- u. Gewerbeschule; Ausb. zum Werkzeugmacher, im Beruf tätig; 1945 RAD u. Wehrmacht; Mai/Juni 1945 amerikan. Kriegsgefangensch. 1945 – 46 Werkzeugmacher in Aue; 1946 – 49 Studium an der Städt. Ing.-Schule in Aue u. dem Bergtechnikum Freiberg; 1946 Mitgl. der SPD/SED; 1949 – 53 Techniker bzw. Reviermechaniker bei der SDAG Wismut; 1953 Studium an der PHS; 1954/55 Mitarb. der Abt. Sicherheit der SED-Gebietsparteiltg. Wismut; 1955 –…

Wer war wer in der DDR

Bodag, Wolfram (»Boddi«)

* 3.5.1950

Geb. in Bad Freienwalde; Vater Literaturwiss.; POS in Falkenberg, 1968 Abitur in Bad Freienwalde; studierte zeitw. Klavier an der Musikschule Berlin-Friedrichshain u. Kulturwiss. an der HU Berlin; zunächst Mitarb. in den Bands »Mobil« u. »Pardon«; 1975 Begr. u. seitdem Bandchef (Sänger, Pianist, Komponist u. Texter) der Gruppe »Engerling«, die in den folgenden Jahren mit inzwischen legendären Titeln wie »Tommy Simpson«, »Mama Wilson« u. »Narkose Blues« zur populärsten ostdt. Blues- u.…

Wer war wer in der DDR

Bofinger, Manfred

* 5.10.1941 – ✝ 8.1.2006

Geb. in Berlin; Vater Entwurfsgrafiker u. Plakatmaler, Mutter Verkäuferin u. Lageristin. 1959 Abitur; 1951 – 61 Ausbildung zum Schriftsetzer; 1961 – 68 Typograph bei der satir. Ztschr. »Eulenspiegel«, danach freiberufl. tätig; als Künstler Autodidakt, Arbeit als Cartoonist, Buchillustrator u. Grafiker (Plakate); 1963 – 89 SED; 1972 – 89 VDJ, dort ab 1979 als Vertreter der Cartoonisten Vorst.-Mitgl. in Berlin; 1974 – 90 VBK, danach Mitgl. im Verb. der Grafik-Designer; illustrierte über 300…

dissidenten.eu

Boguta, Grzegorz

* 1952

Grzegorz Boguta wurde 1952 in Warschau geboren, wo er 1976 sein Chemiestudium abschloss. 1976/77 war er am Institut für Biochemie und Biophysik der Polnischen Akademie der Wissenschaften tätig. Auf Anregung von Piotr Naimski schloss sich Boguta dem Komitee zur Verteidigung der Arbeiter (Komitet Obrony Robotników; *KOR) an. Er gehörte zur Gruppe von Mirosław Chojecki, die nach Radom fuhr, um dort den wegen ihres Protests im *Juni 1976 verfolgten Arbeitern und ihren Familien zu helfen. Er und…

Wer war wer in der DDR

Böhm, Georg

* 26.3.1923

Geb. in Willomitz (ČSR/Vilémov, Tschechien); Vater Arzt; Volks- u. Oberschule, 1940 – 42 landw. Lehre; 1.9.1942 NSDAP; Jungbauer in Bensen (Sudetenland); Wehrmacht; sowj. Kriegsgefangenschaft, Antifa-Schule. 1950 – 90 DBD, bis 1951 Krs.-Instrukteur bzw. Jugendref. des LV Mecklenb. u. Mitgl. des LV, später des BV Schwerin; 1951 – 54 Ltr. der Parteischule der DBD in Bad Kleinen; 1951 – 55 Fernstudium an der DVA bzw. der DASR Potsdam, Dipl.-Wirtsch.; 1955 – 60 HA-Ltr. Schulung u. Aufklärung des PV…

Wer war wer in der DDR

Böhm, Siegfried

* 20.8.1928 – ✝ 5.5.1980

Geb. in Plauen; Vater Arbeiter; Ober- u. Handelsschule; 1945 – 48 Ausbildung zum Kfm.; 1947 FDJ, FDGB; 1948 SED; 1948 – 53 hauptamtl. FDJ-Funktionär, zunächst in Plauen Arbeitsgebietsltr. u. Sekr., dann persönl. Ref. des FDJ-Landesvors. Sachsen; 1953/54 Bandwärter, Presser, Brigadier im Braunkohlenwerk Espenhain; 1954 – 58 Studium an der KMU Leipzig, Hörer von  Fritz Behrens u.  Arne Benary, 1958/59 Assistent am Inst. für pol. Ökon. der KMU u. Mitgl. der Parteiltg. dieser Fak.; 1959 – 61 Mitarb.…

Wer war wer in der DDR

Böhme, Hans-Joachim

* 29.12.1929 – ✝ 4.9.2012

Geb. in Bernburg (Saale); Vater Arbeiter; Mittelschule; 1945/46 SPD/SED; 1945 – 48 Verw.-Angest. in Bernburg; 1948/49 dort Vors. der FDJ-KL; 1949 – 51 Abt.-Ltr. in der SED-KL Bernburg, 1951/52 Abt.-Ltr. in der BPO des Mansfeldkombinats, 1952 – 55 Mitarb. u. stellv. Abt.-Ltr. der SED-LL Sachsen-Anh. bzw. der SED-BL Halle; 1955 – 58 Studium an der PHS, Dipl.-Ges.-Wiss.; 1958 – 63 Sekr. der SED-KL Weißenfels; 1963 – 68 Sektorenltr. u. Abt.-Ltr., 1968 – 74 Sekr. für Agit. u. Prop. der SED-BL Halle…

Wer war wer in der DDR

Böhme, Kurt

* 6.5.1913 – ✝ 4.6.1991

Geb. in Deuben (Krs. Dresden); Vater Arbeiter; Volksschule; Ausb. zum Tischler u. Polier; 1922 – 28 Mitgl. der Roten Jungpioniere; 1927/ 28 Tischlerlehrling in Freital, wg. Differenzen mit dem Meister entlassen; 1928 KJVD; 1928/ 29 Hilfsarb. in einer Glasfabrik in Freital; 1929 mit KJVD-Deleg. in Moskau; März 1930 KPD; 1930 – 33 Mitgl. der KPD-BL u. KJVD-BL Sachsen; März – Juni 1930 Hilfsarb. in Hainsberg (Saale), anschl. kurzfristige Beschäftigung in versch. Baubetrieben; nach 1933 illeg.…

Wer war wer in der DDR

Bohn, Johannes

* 19.2.1909 – ✝ 20.11.1980

Geb. in Chemnitz; Vater Dachdecker; Volksschule; 1923 – 29 Lehre u. Arbeit als Dachdecker; 1923 KJVD, 1930 KPD; Mitgl. der KPD-UBL Chemnitz; 1930 – 35 arbeitslos; 1935 / 36 Arbeit als Dachdecker; nach 1933 illeg. Arbeit als polit. Ltr. u. Mitgl. der Stadtltg. u. der UBL der KPD in Chemnitz; 1936 verhaftet u. wg. »Vorbereitung zum Hochverrat« zu 18 Monaten Zuchthaus verurteilt, 1938 aus der Haft entlassen; bis 1942 Dachdecker; 1942 – 45 im Strafbat. 999, 1945 – 47 brit. Kriegsgef. in Ägypten.…

Wer war wer in der DDR

Boldin, Iwan Wassilewitsch

* 3.8.1892 – ✝ 28.3.1965

Geb. in Wyssozkaja (Moldawien); 1914 – 18 Militärdienst; 1918 Mitgl. der KPdSU; ab 1919 Berufssoldat; Teiln. am Bürgerkrieg, zul. Rgt.-Kdr.; Militärakad. Frunse; bis 1939 Inhaber hoher Kommandostellen; 1939 Teiln. an der Besetzung westlicher Teile Weißrußlands (Hitler-Stalin-Pakt); ab Okt. 1939 Kdr. des Militärbez. Odessa; 1941 stellv. Kdr. des westl. Militärbez., aus dt. Einkesselung ausgebrochen; anschl. Korpskdr.; ab April 1945 stellv. Oberbefehlshaber der 3. Ukrainischen Front; 1944…

Wer war wer in der DDR

Bomski, Herbert

* 19.3.1926 – ✝ 29.5.2014

Geb. in Klösterlich Neudorf (Krs. Hoyerswerda); Vater Bergarbeiter, Mutter Landarbeiterin; Volks-, Ober- u. Berufsschule; 1940 – 43 Verwaltungslehre u. Aushilfsangest. am Landratsamt Hoyerswerda; 1943 RAD; 1943 – 45 Wehrmacht (Kriegsmarine), April 1945 – Febr. 1946 amerik. Kriegsgef. in Italien, Febr. / März Quarantänelager Hoyerswerda. 1946 SPD / SED; 1946 Tiefbauarbeiter, 1946 – 50 Sachbearbeiter u. Abt.-Ltr. bei der Sozialversicherungskasse Hoyerswerda; 1950 – 52 pers. Referent des Landrats…

Wer war wer in der DDR

Bobach, Günther

* 7.8.1930 – ✝ 22.3.2012

Geb. in Taucha; Vater Arbeiter; Grund- u. Oberschule; 1947 SED; 1950 Abitur; 1950 – 52 Stud. an der Fak. für Journalistik der Univ. Leipzig; 1953 / 54 dort wiss. Ass., Dipl.-Journalist; 1954 – 60 Red., 1960 stellv. Chefred. der SED-Bezirksztg. »Freiheit« in Halle, 1963 – 67 Chefred. (Nachf. von  Rudolf Singer); Mitgl. der SED-BL Halle; 1967 – 89 Mitarb. im ZK der SED u. Mitgl. der Agitationskommission; Mitgl. des Zentralvorst. des VDJ.Andreas Herbst

Wer war wer in der DDR

Bochow, Frank

* 12.8.1937 – ✝ 10.4.2012

Geb. in Dresden; Vater kfm. Angest.; OS, Abitur; Freundschaftsratsvors. der Jungen Pioniere; 1951 FDJ, 1955 FDGB, 1956 SED; 1955 – 61 Studium am Inst. für Internat. Beziehungen in Moskau, Dipl.-Staatswiss.; 1962/63 hauptamtl. u. pol. Mitarb. im ZR der FDJ, 1963 – 65 Vertreter der FDJ im WBDJ, 1965 – 76 Sekr. für internat. Verbindungen im ZR der FDJ; 1973 VVO; 1976/77 Mitarb. im Min. für Ausw. Angelegenh.; 1977 – 81 Botschafter in Portugal (Nachf. von Erich Butzke); Apr. 1982 – Nov. 1989 Sekr.…

Wer war wer in der DDR

Bodenstein, Christel

* 13.10.1938

Geb. in München; zog 1949 mit der Mutter nach Leipzig; 1952 – 55 Ballettschule; 1952 FDJ, FDGB, DSF; Mitgl. des ZV der DSF; 1955 Tänzerin am Landestheater Halle; Filmdebüt 1956 in  Slátan Dudows »Der Hauptmann von Köln«; bis 1959 Schauspielstudium an der HS für Film u. Fernsehen Potsdam-Babelsberg; 1959 – 73 Mitgl. des Schauspielensembles der DEFA; erlangte Popularität durch Rollen in Märchenverfilmungen wie »Das singende, klingende Bäumchen« (1957); 1960 vom Jugendmagazin »Neues Leben« zur…

Wer war wer in der DDR

Bogatzky, Hans-Erich

* 12.6.1927 – ✝ 27.1.2009

Geb. in Berlin-Wilmersdorf; Vater Architekt; 1937 – 44 Fichte-Gymn. Berlin-Steglitz; 1944 Luftwaffenhelfer in der Wehrmacht, 1945 wg. Kriegsverletzung entlassen. 1945 Grafikerschule in Berlin; 1949 – 52 Ausbildung an der Meisterschule für Tischler u. Innenarchitektur Berlin (unter der Ltg. des Vaters); 1952 beim VEB (Zentrale) Projektierung Berlin; 1958 Innenausbau Ostflügel Humboldt-Universität Berlin; 1959 – 61 Innenausbau beim Wiederaufbau Altes Museum, Berlin; 1961 Stellv. des Kollektivltr. …

Wer war wer in der DDR

Bohley, Bärbel

* 24.5.1945 – ✝ 11.9.2010

Geb. in Berlin; Vater Konstrukteur; 1963 Abitur; anschl. Lehre als Industriekfm., Beschäftigung als Lehrausbilderin sowie im Kulturbereich; 1969 Studium an der Kunst-HS Berlin-Weißensee; seit 1974 freischaff. Malerin, mehrere Ausstellungen u. a. in der Bundesrep. Dtl. u. auf der IX. Kunstausstellung der DDR 1982/83 in Dresden; 1979 Mitgl. der Sekt.-Ltg. Malerei u. des Bez.-Vorst. Berlin des VBK; 1982 Gründungsinitiator des unabh. Netzwerks »Frauen für den Frieden«, Eingabe beim Staatsratsvors.…

Wer war wer in der DDR

Böhm, Horst

* 11.5.1937 – ✝ 21.2.1990

Geb. in Zwickau; Vater Bäcker, Mutter Handschuhmacherin. 1954 SED; 1955 Abitur u. Eintritt in das MfS; Zweijahreslehrgang an der JHS Potsdam-Eiche; 1961 stellv. Ltr. der Krs.-Dienststelle Stollberg; 1962 stellv. Ltr. der Krs.-Dienststelle Hohenstein; 1962 – 67 Fernstudium der Ges.-Wiss. an der KMU Leipzig, Dipl.-Lehrer für Marx.-Lenin.; 1966 stellv. Ltr. der Arbeitsgr. Anleitung u. Kontrolle der BV Karl-Marx-Stadt, 1974 stellv. Operativ des Ltr. der BV Karl-Marx-Stadt; 1981 Offz. für…

Wer war wer in der DDR

Böhm, Tatjana

* 14.11.1954

Geb. in Karl-Marx-Stadt; Eltern Ges.-Wiss.; 1973 Abitur; 1973/74 Philos.-Studium an der HU Berlin, unterbrochen; Beschäftigung als Maschinenarb. u. Archivassistentin in Karl-Marx-Stadt; 1975 – 80 Soziologiestudium an der HU Berlin; 1976 SED; 1980 – 83 wiss. Mitarb. am Inst. für Soziol. u. Sozialpol. (ISS) der AdW in Berlin, Forschungsrichtung Frauen- u. Sozialpol., 1983 – 86 Assistentin am Inst. für Soziol. der HU, anschl. Rückkehr zum ISS; seit Anf. der 80er Jahre Mitarb. in informellen…

Wer war wer in der DDR

Böhme, Hans-Joachim

* 25.4.1931 – ✝ 11.5.1995

Geb. in Leipzig; Vater Arbeiter; 1950 – 53 Studium der Pädagogik an der Univ. Leipzig; 1952 SED; 1953 – 55 Lehrer bzw. Assistent an der KMU Leipzig, 1955 – 59 1. stellv. Sekr., 1959 – 66 1. Sekr. der SED-KL der KMU Leipzig; 1966 – 68 Ltr. der Studienabt. an der DDR-Botschaft in Moskau; 1968 – 70 Staatssekr. u. 1. stellv. Min., 1970 – 89 Min. für HFS-Wesen (Nachf. von  Ernst-Joachim Gießmann); 1971 Kand., 1973 – 89 Mitgl. des ZK der SED; 1970 Prof. an der HU Berlin; 1981 Dr. h. c. der Univ.…

Wer war wer in der DDR

Böhme, Lothar

* 26.7.1938

Geb. in Berlin; Vater Angest., Mutter Blumenhändlerin. Volksschule; 1954 – 56 Ausbildung zum u. Arbeit als Dekorateur; 1957 – 61 Studium in der Grafikkl. der Mstr.-Schule für das Kunsthandwerk Berlin-Charlottenburg bei Heinz Weißbrich u. Günter Scherbarth, Abbruch des Studiums durch den Bau der Mauer; Umzug nach Berlin-Pankow; ab 1961 freiberufl. Arbeit als Maler, Finanzierung durch Arbeit für Messen u. Ausstellungen der Bauakad.; 1964 Heirat mit der Malerin Christa Krefft (gest. 1991); ab 1965…

Wer war wer in der DDR

Bohn, Jürgen

* 30.10.1959

Geb. in Vacha (Krs. Bad Salzungen); 1978 Abitur; 1981 – 85 Studium des Maschinenbaus an der TU Dresden, Dipl.-Ing. für Umformtechnik; 1985 – 88 wiss. Ass. an der TU Dresden; LDPD, seit Dez. 1989 stellv. FDP-Kreisvors. von Bad Salzungen; 1990 Prom. zum Dr.-Ing.; 1988 – 90 Forschungsltr. in der Thür. Bandstahl GmbH.; März 1990 – Okt. 1990 Mitgl. der Volkskammer. Okt. – Dez. 1990 MdB; 1990 – 94 Mitgl. des Thür. Landtags, parlam. Geschäftsf. der FDP-Frakt.; 1991 – 94 Minister für Wirtsch. u. Technik…

Wer war wer in der DDR

Boll-Dornberger, Katharina

* 2.11.1909 – ✝ 27.7.1981

Geb. in Wien; Vater Ökonom; Realgymnasium; 1928/29 Physik- u. Mathematikstudium in Wien u. 1929 – 33 in Göttingen; 1928 – 30 KPÖ, ab 1931 KPD; 1934 Prom. in Wien mit Forschungen zur Kristallstrukturanalyse; 1935 – 37 Assistentin an der Univ. Wien; 1937 Emigr. nach England, dort Forts. der Forschungen u. a. bei Marcus Oliphant (1937/38 Birmingham), John Desmond Bernal (1938/39 London) u. D. Crowfoot-Hodgkin (1941 – 43 u. 1944 – 46 Oxford); 1943/44 Lehrerin an einer Mädchen-OS in Oxford. 1946…

Wer war wer in der DDR

Bondi, Gerhard

* 9.3.1911 – ✝ 3.12.1966

Geb. in Karbitz (Krs. Aussig, Nordböhmen/ Chabařovice, Tschechien); Vater kaufm. Angest.; ab 1921 Besuch des Gymnasiums in Teplitz u. Bergreichenstein, 1928 Abitur; anschl. Studium an der HS für Welthandel Wien u. der Handels-HS Berlin; Mitgl. u. Funktionär der »Roten Studentengr.« der SPÖ, 1929 KPÖ; 1931 – 33 Mitarb. der sowj. Handelsvertretung in Berlin; 1933/34 Studium an der Handels-HS Nürnberg; 1934 Emigr. in die ČSR, Studium an der Dt. Univ. Prag, dort im Dez. 1938 Prom. zum Dr. jur.; März…

Wer war wer in der DDR

Bobeth, Wolfgang

* 15.2.1918 – ✝ 2.4.1996

Geb. u. aufgewachsen in Löbau; Vater Germanist; 1937 Abitur; Maschinenbaustudium, Fachrichtung Textiltechnik in Breslau, Aachen u. Dresden; 1941 – 45 Assistent u. wiss. Mitarb. am Lehrstuhl für Faserstoffkunde der TH Dresden, 1943 dort Prom. zum Dr.-Ing. 1945 – 50 Tätigkeit in der Industrie in Löbau u. Bautzen; 1950 – 55 wiss. Mitarb. u. Abt.-Ltr. am Inst. für Technol. der Fasern der DAW in Pirna u. Dresden sowie Lehrbeauftragter an der TH Dresden; 1955/56 wiss. Mitarb. im Min. für…

Wer war wer in der DDR

Bock, Siegfried

* 26.9.1926 – ✝ 1.1.2019

Geb. in Meerane (Sachsen); Ausbildung zum u. Arbeit als Textilkfm.; 20.4.1944 NSDAP. 1945 – 50 Studium an der Univ. Leipzig, Dipl.-Jur.; 1946 SED; 1951 – 61 Mitarb. im Min. für Ausw. Angelegenh., u. a. Abt.-Ltr. Rechts- u. Vertragswesen; 1955 Prom. an der KMU Leipzig zum Dr. jur.; 1959 jur. Berater der DDR-Delegation bei der Genfer Außenministerkonferenz; 1962 – 66 Botschaftsrat in Rumänien; 1967 – 77 Ltr. der Abt. Grundsatzfragen im Min. für Ausw. Angelegenh. (Nachf. von Gerhard Herder), 1972…

Wer war wer in der DDR

Boegelsack, Uwe

* 2.12.1939

Geb. in Gommern; Vater Angest.; Grund- u. Oberschule, Abitur; 1958 / 59 Stanzer u. Hilfsarbeiter; 1959 – 61 Studium; 1961 / 62 Setzer u. Feiler; 1962 – 66 Technologe; 1966 SED; Fernstudium an der Ingenieurschule Magdeburg, Ing.; 1966 – 68 Bereichsltr., 1968 – 70 Dir. für Prod., 1970 – 78 Ltr. der Hauptabt. Prod. im VEB Elektromotorenwerk Wernigerode; Fernstudium an der TH Magdeburg, 1971 Dipl.-Ing.; 1978 / 79 Dir. für Prod. u. Material, ab 1979 Betriebsdir. des VEB Elektromotorenwerk…

Wer war wer in der DDR

Bogdanow, Semjon Iljitsch

* 17.8.1894 – ✝ 12.3.1960

Geb. in St. Petersburg; Vater Arbeiter; 1915 – 18 Militärdienst; ab 1918 Berufssoldat, versch. Kommandoposten; 1938/39 grundlos inhaftiert; 1942 KPdSU; 1943 – 45 Kdr. der 2. Garde-Panzerarmee; 1944 u. 1945 Held der Sowjetunion; 1945 Marschall der Panzertruppen. 1945 – 47 Chef der SMAD-Landesverw. Brandenb.; 1947 Kdr. der Panzer- u. der mechanisierten Verbände der Gruppe der sowj. Besatzungstruppen in Dtl.; 1947/48 Erster Stellv. u. 1948 – 53 Kdr. der Panzer- u. der mechanisierten Verbände der…

dissidenten.eu

Bohley, Bärbel

* 1945 – ✝ 2010

Geboren wurde Bärbel Bohley am 24. Mai 1945 in Berlin, wo sie mit Ausnahme eines halben Jahres während ihres Zwangsexils 1988 im Westen auch bis zum Ende der DDR lebte. Ihr Vater war Techniker, die Mutter Hausfrau, Politik spielte in der Familie keine nennenswerte Rolle. Bohley machte 1963 Abitur und verdiente sich in den kommenden Jahren mit verschiedenen Aushilfstätigkeiten ihren Lebensunterhalt, bis sie schließlich 1969 zum Studium der Malerei an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee…

Wer war wer in der DDR

Böhm, Karl Ewald

* 5.3.1913 – ✝ 16.5.1977

Geb. in Nürnberg; Vater Buchbindermstr., Mutter Kartonagenarb.; 1919 – 32 Volks- u. Oberrealschule in Nürnberg, Abitur; 1930 – 32 Schülergr. des KJVD, ab 1932 KJVD; 1932/33 Studium der Wirtschafts- u. Ztgs.-Wiss. an der Handels-HS in Nürnberg; ab 1933 illeg. pol. Arbeit; im Parteiauftrag zur Tarnung Mitgl. einer Burschenschaft; Sommer 1933 Anlaufstelle für KPD-BL-Nordbayern, Wiederaufbau der BL (zus. mit  Georg Klaus); Okt. 1933 verhaftet; 1934 vom OLG München wegen »Vorber. zum Hochverrat« zu…

Wer war wer in der DDR

Böhme, Curt

* 17.7.1889 – ✝ 23.12.1968

Geb. in Sayda (Erzgeb.); Vater Sattler, Mutter Heimwerkerin; Volkschule in Sayda; anschl. Laufbursche u. Lehre als Feinmechaniker in Sayda; 1909 DMV; 1909 – 18 Wanderschaft und Arbeit als Feinmechaniker bei Carl Zeiss in Jena; 1910 SPD; organisierte 1916 mit Karl Liebknecht die »Osterkonferenz der Jugend« in Jena; 1918 USPD; 1920 – 23 Gasthörer an der Univ. Jena (Rechts- u. Volkswirtschaftslehre); 1922 erneut SPD; 1923 / 24 Referatsltr. im Thür. Innenmin.; 1924 – 31 MdL Thür.; 1925 Sekr. des…

Wer war wer in der DDR

Böhme, Helmut

* 7.6.1929 – ✝ 3.1.2015

Geb. in Halle; Vater Angest.; 1944/45 u. 1947/ 48 Ausbildung in der Landw.; 1945 – 47 OS, Abitur; 1948 – 51 Studium an der MLU Halle, Dipl.-Landw.; 1951 – 54 Aspirant am Inst. für Genetik der MLU u. Forschung bei  Hans Stubbe am Inst. für Kulturpflanzenforschung der DAW; 1954 Prom. u. 1960 Habil.; 1954 – 59 wiss. Mitarb., 1959 – 69 Abt.-Ltr. u. 1969 – 83 Dir. des ZI für Genetik u. Kulturpflanzenforschung der DAW bzw. AdW in Gatersleben; 1966 – 84 Mitgl. des Forschungsrats der DDR; 1967 Prof. an…

Wer war wer in der DDR

Böhme, Wolfgang

* 11.3.1926 – ✝ 24.2.2012

Geb. in Dresden; Vater Werkzeugschlosser; 1932 – 44 Volks- u. Oberschule; 1944/45 Wehrmacht (Artillerie). 1945 Gartenhilfsarbeiter; 1945/46 Abiturlehrgang; 1946/47 Beobachter beim Sächs. Landeswetterdienst, 1947 – 49 Sachbearb. am Meteorolog. Zentralobservatorium Potsdam; 1948 – 53 Studium der Meteorol. u. Geophysik bei  H. Ertel u.  Horst Philipps an der HU Berlin, Dipl.; 1953 – 58 Aspirant, 1958 Prom. an der HU Berlin; 1954 – 89 SED; 1958 – 62 wiss. Mitarb., 1962 – 64 Abt.-Ltr., 1964 – 66…

Wer war wer in der DDR

Bokow, Fjodor Jefimowitsch

* 7.1.1904 – ✝ 1984

Geb. in Alferowka (Nowochopjorskowo, Gebiet Woronesch); 1921 – 26 Komsomol-Funktionär; 1927 KPdSU; militärpol. Funktionen in der Roten Armee; bis 1937 Militärpol. Akad. »Lenin«, ab Dez. 1937 deren Chef; 1941/42 Kommissar beim Gen.-Stab, 1942 – 43 Stellv. des Gen.-Stabschefs für Org.-Fragen; 1943 Gen.-Ltn.; 1943 Mitgl. des Kriegsrats der Nordwestfront; 1944 Mitgl. des Kriegsrats der 2. Weißruss. Front; 1944/45 Mitgl. des Kriegsrats der 5. Stoßarmee. 1945/46 Erstes bzw. pol. Mitgl. des Kriegsrats…

Wer war wer in der DDR

Bollhagen, Hedwig

* 10.11.1907 – ✝ 8.6.2001

Geb. in Hannover; Schule; Arbeit in einer Töpferei in Großalmerode; 1924/25 Besuch der Kasseler Kunstakad., 1925 – 27 der FS für Keramik Höhr-Grenzhausen; 1927 – 31 Entwerferin u. Ltr. der Abt. Malerei in der Steingutfabrik Velten-Verdamm (b. Berlin); 1931 Arbeit in der Staatl. Majolika-Manufaktur in Karlsruhe u. bei Rosenthal in Neustadt (b. Coburg); 1932 Mitarb. von T. Prill-Schloemann in Berlin als Entwerferin u. Betriebsassistentin in der Werkstatt Ohm in Frechen; 1934 Übernahme (zunächst…

Wer war wer in der DDR

Bondzin, Gerhard

* 29.7.1930 – ✝ 20.3.2014

Geb. in Mohrungen (Ostpr./Morąg, Polen); Vater Buchdrucker; 1945 Vertreibung. 1946 – 48 Studium an der FS für Keramik in Sonneberg, 1948 – 51 Malerei an der HS f. Architektur u. Baukunst Weimar; SED; 1951 – 53 Studium an der HS für bildende Künste Dresden bei  Fritz Dähn u.  Rudolf Bergander; seit 1957 Lehrtätigkeit, 1965 Prof. f. Malerei; 1965 – 70 Rektor der HS für bildende Künste Dresden (Nachf. von  Rudolf Bergander); 1969 – 91 DAK; 1969 – 84 Mitgl. der SED-BL Dresden; 1969 NP; 1970 – 74…

Wer war wer in der DDR

Bobrowski, Johannes

* 9.4.1917 – ✝ 2.9.1965

Geb. in Tilsit (Ostpr. / Sowjetsk, Rußland); Vater Eisenbahnangest.; 1930 Mitgl. des Bundes dt. Bibelkrs.; Gymnasium in Rastenburg u. bis 1937 in Königsberg, Abitur; 1938 in Berlin Studium der Kunstgeschichte; Kontakt zur Bekennenden Kirche u. zum christl. Widerstand; 1938 RAD; 1939 – 45 Wehrmacht; 1941 erste Gedichte; 1945 – 49 sowj. Kriegsgefangenschaft, Arbeit in Bergwerken im Don-Gebiet u. der mittleren Wolga, Besuch von Antifa-Schulen. 1949 Rückkehr nach Dtl. (Berlin); ab 1950 Lektor im…

Wer war wer in der DDR

Böck, Willibald

* 30.12.1946

Geb. in Bernterode (Krs. Heiligenstadt); Grundschule, 1961 – 65 EOS in Worbis, Forstfacharbeiter mit Abitur; 1965 – 69 Studium an der Pädagog. HS Erfurt, Dipl.-Lehrer für Dt. u. Kunstgeschichte; 1969 – 85 Lehrer in Dingelstädt (Krs. Warbis) u. Deuna (Krs. Warbis); seit 1965 Mitgl. der CDU; Febr. 1984 – 90 Bürgermeister in Bernterode; Febr. 1990 1. Stellv. des Landrats in Worbis; März – Okt. 1990 Abg. der Volkskammer u. Sprecher der Landesgr. Thür. der CDU/DA-Fraktion; März 1990 Initiator einer…

Wer war wer in der DDR

Boenheim, Felix

* 17.1.1890 – ✝ 1.2.1960

Geb. in Berlin; Vater Kfm.; Gymnasium in Berlin-Wilmersdorf; 1909 – 14 Med.-Studium in München, Berlin u. Freiburg i. Br.; 1914 Prom. in Berlin (b. Friedrich Kraus) über »Chinolinderivate u. Harnsäureausscheidung«; 1914 – 16 Militärdienst (Arzt); 1916 – 18 Assistenzarzt an der Med. Univ.-Poliklinik Rostock; 1918/19 in Nürnberg u. München Beteiligung an den pol. Auseinandersetzungen nach der Novemberrev., u. a. Wahl in den Nürnberger Arbeiter- u. Soldatenrat, der USPD nahestehend, 1923 Mitbegr.…

dissidenten.eu

Bogoras, Larissa

* 1929 – ✝ 2004

Larissa Bogoras (auch Bogoras-Bruchman) wurde am 8. April 1929 in Charkow (Charkiw) geboren. Ihre Eltern waren Parteimitglieder und arbeiteten im sowjetischen Partei- und Staatsapparat. Ihr Vater wurde 1936 unter dem Vorwurf sogenannter trotzkistischer Umtriebe zu fünf Jahren Lagerhaft verurteilt. Während ihres Studiums der Linguistik ab 1946 an der Universität in Charkow lernte sie ihren Kommilitonen Juli Daniel kennen, den sie nach ihrem Studienabschluss 1950 heiratete und mit dem sie…

Wer war wer in der DDR

Böhm, Alfred

* 23.8.1913 – ✝ 12.10.1982

Geb. in Leipzig; Vater Brunnenbauer; Volksschule; 1928 – 31 Tischlerlehre; 1931 KPD; 1931 – 35 arbeitslos; 1935 – 44 Zuchthaus, dann KZ Sachsenhausen; 1944/45 Strafbat. Dirlewanger, dann sowj. Kriegsgefangenschaft. 1947 SED; Einstellung bei der VP, K 5; 1950 Einstellung beim MfS, Krs.-Dienststelle Leipzig; 1951 Versetzung zur Abt. VI des MfS Berlin, 1953 dort Kommissar. Ltr., dann Mitarb. der Kontroll-Inspektion; 1956 Stellv. Operativ des Ltr. der BV Neubrandenb. (Nachf. von  Gustav Szinda);…

Wer war wer in der DDR

Böhm, Rudolf

* 28.8.1917

Geb. in Schles.; Vater Werkmstr. bei der DR; Mitgl. in der kath.-bünd. Jugend; 1936 Abitur; anschl. Studium der Theol., Philos. u. Geschichte in Breslau u. München; dort Mitarb. in der Widerstandsbew. kath. Studenten; 1939 – 43 Wehrmacht, Ltn.; 1940 als Wehrmachtsangest. Staatsprüfung in Philos. u. Geschichte in Wien; 1943 – 45 sowj. Kriegsgefangenschaft bei Stalingrad; Mitgl. Antifa-Komitees; 1945 KPD. Sommer 1945 Rückkehr nach Dtl.; Sept. 1945 Ref. für Studienangelegenh. in der dt. ZV für…

Wer war wer in der DDR

Böhme, Günter

* 16.7.1943

Geb. in Heidenau (Sachsen); Vater Arbeiter. OS; 1957 FDJ; 1961 SED; 1960 – 63 Ausbildung zum landw. Facharbeiter; 1963/64 Sekr. der FDJ-KL Zossen; 1964/65 Studium an der Komsomol-HS in Moskau; 1965 – 67 1. Sekr. der FDJ-KL Zossen; 1967 – 69 2. Sekr., 1969 – 73 1. Sekr. der FDJ-BL Potsdam (Nachf. von Manfred Presch), zeitw. Mitgl. des Sekr. der SED-BL Potsdam; 1973 – 82 Mitgl. des Büros u. Sekr. des FDJ-ZR (Nachf. von Johannes Reich); 1973 VVO; 1974 – 81 Mitgl. des Präs. des FDGB-BV u. des Präs.…

Wer war wer in der DDR

Böhme, Ibrahim

* 18.11.1944 – ✝ 22.11.1999

Geb. in Bad Dürrenberg (b. Halle), Vater Feuerungsmaurer u. SED-Funktionär in den Leuna-Werken, Mutter Hausfrau (1947 gest.); zunächst bei Pflegeeltern, 1949 im Kinderheim in Zeitz, 1952 Rückkehr zum Vater; 1952 – 61 POS in Bad Dürrenberg, 1961 – 63 Ausb. zum Maurer in den Leuna-Werken, 1962 – 78 SED, Ausschluß; 1963 – 65 Erzieher im Lehrlingswohnheim der Leuna-Werke; 1965 Parteiverfahren mit strenger Rüge wg. krit. Äußerungen zum Parteiausschluß von  Robert Havemann, wogegen die von ihm…

Wer war wer in der DDR

Böhmer, Wolfgang

* 27.1.1936

Geb. in Dürrhennersdorf (Oberlausitz); Studium der Medizin u. 1959 Prom. zum Dr. med. an der KMU Leipzig; 1960 – 74 Facharzt für Gynäkol. u. Geburtshilfe an der Frauenklinik Görlitz; 1974 – 91 Chefarzt der geburtshilfl.-gynäkolog. Abt. im Krankenhaus Paul-Gerhardt-Stift in Wittenberg; 1983 Habil. an der MLU Halle, Berufung zum Prof. 1990 CDU; Okt. 1990 – 2002 MdL Sachsen-Anh.; Juli 1991 – 93 Min. der Finanzen; 1993/ 94 Min. für Arbeit u. Soziales; seit 1998 Vors. des CDU-LV Sachsen-Anh.; 1998 –…

Wer war wer in der DDR

Bolck, Franz

* 15.9.1918 – ✝ 22.11.2000

Geb. in Berlin; Gymnasium; Medizinstudium an der Univ. Leipzig, Dr. med., anschl. Assistent u. später Oberarzt am Patholog.-Anatom. Inst., 1952 erste Professur, 1956 Prof. mit Lehrstuhl für Allg. Pathol. u. Patholog. Anatomie an der FSU Jena; 1959 Berufung zum Dekan der Med. Fak.; 1961 – 67 Prorektor, 1968 – 83 Rektor der FSU (Nachf. von  Günther Drefahl); 1968 NP; zeitw. Mitgl. des Präsidialrates des KB; 1983 em.; gest. in Jena.Andreas Herbst

Wer war wer in der DDR

Bolz, Lothar

* 3.9.1903 – ✝ 29.12.1986

Geb. in Gleiwitz (Oberschles./Gliwice, Polen); Vater Uhrmacher; Oberrealschule gem. mit  Rudolf Herrnstadt; 1921 – 25 Studium der Rechtswiss., Kunst- u. Lit.-Geschichte an den Univ. München, Kiel u. Breslau, Prom. zum Dr. jur; 1926 Gerichtsreferendar, 1929 Assessor, danach Rechtsanwalt in Breslau; KPD; 1933 Ausschl. aus der schles. Anwaltskammer wegen Verteidigung von Antifaschisten; Emigr. nach Danzig, Prag u. ab 1934 in die UdSSR; dort Journalist, Lehrer für dt. Sprache an Univ. u. Assistent…

Wer war wer in der DDR

Bonk, Gerd

* 26.8.1951 – ✝ 20.10.2014

Geb. in Limbach (Vogtland); begann bei BSG Motor Nema Netschkau als Leichtathlet; 1965 als Kugelstoßer zum SC Karl-Marx-Stadt, Sieger der Pionierspartakiade; 1967 DDR-Jugendrekord (17,82 m); 1968 Spartakiade Gewichtheben (Silber) u. Kugelstoßen (4. Platz); Lehre als Kraftfahrzeugmechaniker; 1969 Wechsel zum Gewichtheben (Trainer Wolfgang Schimmel); 1972 Bronze u. 1976 Silber bei den Olymp. Spielen jeweils im Superschwergewicht; 1975 u. 1978 WM im Stoßen, sechsmal EM (u. a. 1976 im Zweikampf,…