...

 

Lesen - Artikel

Lenins Fahrt in die Revolution

Analyse | Artikel

Frithjof Benjamin Schenk

Screenshot des Beitrags auf dekoder.de
Screenshot des Beitrags auf dekoder.de

dekoder.org macht ausgewählte Recherchen, Reportagen und Projekte aus unabhängigen russischen Medien übersetzt einem breiten Publikum zugänglich. Zum Anlass des 100. Jahrestags der Russischen Revolution präsentiert dekoder.org das Dossier „1917/2017 – 100 Jahre Revolution“. In einem Beitrag des Historikers Frithjof Benjamin Schenk kann man auf einer interaktiven Karte den Weg Lenins aus dem Schweizer Exil nach Russland nachverfolgen. Circa 30 Revolutionäre nehmen am 9. April 1917 kurz nach 15 Uhr vom Hauptbahnhof Zürich den regulären Zug Richtung Schaffhausen, um bei Thayngen/Gottmadingen die schweiz-deutsche Grenze zu überqueren. Hier wechselten sie in die bereitgestellten Sonderwagen der deutschen Reichsbahn. Unter den Reisenden waren neben Lenin und dessen Frau Nadeshda Krupskaja führende Revolutionäre wie Karl Radek, Grigori Sinowjew und Inessa Armand. Außer den Bolschewiki waren auch andere sozialistische Gruppierungen, zum Beispiel der jüdische BUND prominent vertreten.

Bibliografische Angabe

Frithjof Benjamin Schenk: Lenins Fahrt in die Revolution, in: dekoder [Russland entschlüsseln].

Institution(en):