...

 

Logo der Informationsplattform H-Soz-Kult

Online-Plattform

H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften

Clio-online – Fachportal Geschichte & Geschichtswissenschaft

Die 1996 ins Leben gerufene Informations- und Kommunikationsplattform für Historikerinnen und Historiker H-Soz-Kult (Humanities – Sozial- und Kulturgeschichte), ist eine der bedeutendsten Websites für historische Fachinformationen im deutschsprachigen Netz. Das Open-Access-Portal veröffentlicht jährlich circa 1.000 Rezensionen, 500 Tagungsberichte, 2.000 Ankündigungen von Veranstaltungen, Inhaltsverzeichnisse aktueller Ausgaben von über 500 Periodika und über 1.000 Stipendien- und…

Gupta, Komintern, Kommunismus, Indien

Fachbuch

Komintern und Kommunismus in Indien 1919–1943

Sobhanlal Datta Gupta

Sobhanlal Datta Gupta, emeritierter Professor of Political Science der University of Calcutta in Indien, vermittelt in diesem Buch einen Einblick in das im deutschsprachigen Raum wenig beleuchte subkontinentale kommunistische Geschehen. Der Autor geht detailliert auf die strukturellen Veränderungen und den Wandel in der Komintern ein. Er kann sich auf nach Öffnung der Kominternarchive zugänglich gewordene Quellen stützen. Um seine selbst aufgeworfene Frage „Was ist schiefgelaufen und warum?“ (S.…

Cover: Landesbeauftragte M-V für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes (Hrsg.): "Ein Gespenst geht um in Europa..." Der Kommunismus im 20. Jahrhundert, Schwerin 2018.

Sammelband

"Ein Gespenst geht um in Europa..." Der Kommunismus im 20. Jahrhundert

Die Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (Hrsg.)

Anlässlich des 100. Jahrestages der russischen Oktoberrevolution veranstaltete die Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR eine Fachtagung in Schwerin. Die Ergebnisse dieser Tagung liegen in Form eines Sammelbandes vor. Die acht verschriftlichten Beiträge der Tagung möchten den Kommunismus im 20. Jahrhundert wissenschaftlich neu denken. Die versammelten Aufsätze werfen nicht nur einen Blick auf die Ereignisse im Herbst 1917…

Cover des Buches "Die Erfindung des Marxismus", Verlag Siedler

Fachbuch

Die Erfindung des Marxismus

Christina Morina

Christina Morina schildert in ihrem Werk „Die Erfindung des Marxismus“ die Genese der marxistischen Bewegung. Hierfür fertigt sie Porträts von neun führenden Köpfen an, die den Marxismus zu einer paneuropäischen Bewegung machten: Der Prager Karl Kautsky, der Deutsche Eduard Bernstein, die gebürtige Polin Rosa Luxemburg, Victor Adler in Wien, Jean Jaurès und Jules Guesde in Paris, der russische Philosoph Georgi W. Plechanow, Wladimir I. Lenin und der deutsch-russische Ökonom Peter B. Struve…

Buchcover

Fachbuch

The Cultural Revolution. A People‘s History 1962-1976

Frank Dikötter

„The Cultural Revolution. A People‘s History 1962-1976“ ist der dritte und letzte Band von Frank Dikötters Trilogie über die Kommunistische Revolution in China. Er folgt auf die Bände „Mao‘s Great Famine“ (dt.: Maos große Hungersnot) und „The Tragedy of Liberation“ (dt.: Die Tragödie der Befreiung). Der Analysezeitrahmen des Buches beginnt 1962, ein Jahr nachdem das ökonomische Desaster des „Großen Sprungs nach vorn“ vorzeitig abgebrochen worden war. Mit dem "Großen Sprung nach vorn" wird eine…

Cover "Politischer Widerstand", Nomos Verlag

Fachbuch

Politischer Widerstand. Allgemeine theoretische Grundlagen und praktische Erscheinungsformen in Nationalsozialismus und Kommunismus

Barbara Zehnpfennig (Hrsg.)

Auflehnung gegen vermeintliches oder tatsächliches Unrecht begleitet politische Herrschaft, seitdem es sie gibt. Der von der Passauer Politikwissenschaftlerin Barbara Zehnpfennig herausgegeben Band Politischer Widerstand. Allgemeine theoretische Grundlagen und praktische Erscheinungsformen in Nationalsozialismus und Kommunismus untersucht mit dem politischen Widerstand also ein Phänomen, das die gesamte Geschichte durchzieht und fragt, wie legitim solche Auflehnung ist und wie sie begründet…

Cover des Buches „Mecca of Revolution. Algeria, Decolonization, and the Third World Order“, Oxford University Press

Fachbuch

Mecca of Revolution. Algeria, Decolonization, and the Third World Order

Jeffrey James Byrne

Mecca of Revolution untersucht anhand der algerischen Unabhängigkeit die Geschichte des antikolonialen Internationalismus und dessen Verflechtungen in den internationalen Beziehungen. Jeffrey James Byrne, Professor an der University of British Columbia, argumentiert, dass der „Third Worldism“, der als subversive transnationale Bewegung in der spät-kolonialistischen Ära entstanden ist, sich zu einem elitären, diplomatischen Zusammenschluss entwickelte. Dieser verstärkte die Souveränität der…

Screenshot von Zeitschriftencover: Revolution retour. 1917-2017: Vorwärts und stets vergessen, in: Osteuropa Jg. 67 (2017) Heft 6-8, Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag 2017.

Zeitschrift

Revolution retour. 1917-2017: Vorwärts und stets vergessen

Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e. V. (DGO) (Hrsg.)

Anlässlich des 100. Jahrestages der russischen Oktoberrevolution erschien eine Doppelausgabe der Zeitschrift "Osteuropa" mit dem Titel "Revolution retour. 1917-2017: Vorwärts und stets vergessen". Der Titel ist eine Anspielung auf das Arbeiterlied "Solidaritätslied" von Ernst Busch und Hanns Eisler. Dort heißt es allerdings "Vorwärts, nicht vergessen". Der Titel möchte also schon den Zustand russischer Geschichtspolitik und Erinnerungskultur beschreiben. Dieser widmet sich das Heft in drei…

Screenshot von Startseite des Onlinedossiers auf dekoder.org: http://www.dekoder.org/de/dossier/19172017-100-jahre-revolution

Onlinedossier

1917/2017 – 100 Jahre Revolution

dekoder [Russland entschlüsseln]

dekoder [Russland entschlüsseln] macht ausgewählte Recherchen, Reportagen und Projekte aus russischsprachigen Medien ins Deutsche übersetzt einem breiten Publikum zugänglich. Ebenso kommentieren deutschsprachige Wissenschaftler und Journalisten auf der Plattform die russische (Zeit)Geschichte. Aus Anlass des 100. Jahrestags der Russischen Revolution präsentiert dekoder.org das Dossier „1917/2017 – 100 Jahre Revolution“. Das multimediale Dossier versammelt über 20 Beiträge rund um das …

Buchcover Wolfgang Leonhard: Am Vorabend einer neuen Revolution? Die Zukunft des Sowjetkommunismus

Fachbuch

Am Vorabend einer neuen Revolution? Die Zukunft des Sowjetkommunismus

Wolfgang Leonhard

Wolfgang Leonhard (1921–2014), einer der wichtigsten Kenner des sowjetischen Systems, kam als Mitglied der Gruppe Ulbricht am Ende des Zweiten Weltkriegs in die Sowjetische Besatzungszone, wo er am Aufbau der DDR mitarbeiten sollte. Nach seinem Bruch mit dem Stalinismus flüchtete er im März 1949 nach Jugoslawien, im Herbst 1950 siedelte in die Bundesrepublik über. In diesem Buch fügt Leonhard politische, soziale und ökonomische Analysen zu einem Bild der Sowjetunion zusammen. In fünf Kapiteln…

Cover des Buches

Fachbuch

Das demokratische Zeitalter. Eine politische Ideengeschichte Europas im 20. Jahrhundert

Jan-Werner Müller

Das demokratische Zeitalter ist eine umfassende Ideegeschichte des politischen Denkens in Europa von 1918 bis zum Ende der 1980er-Jahre. Jan-Werner Müller, Politwissenschaftler, Autor und Mitgründer des European College of Liberal Arts (ECLA), erarbeitet Geistes- und Kulturgeschichte verbindend eine Gesamtschau einflussreicher, aber auch vergessener Theoretiker. Er portraitiert Max Weber, die Vordenker des Faschismus, die Frankfurter Schule, die Ideengeber der ’68-er Bewegung sowie neoliberale…

Cover der APuZ-Ausgabe "Oktoberrevolution", Bundeszentrale für politische Bildung

Fachzeitschrift

Aus Politik und Zeitgeschichte - Oktoberrevolution

Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.) | vom 29.10.2007

Die Ausgabe 44-45/2007 der von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegebenen Fachzeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ (APuZ) trägt den Titel „Oktoberrevolution“. Sieben Historikerinnen und Historiker beschäftigen sich darin mit der Genese, dem Verlauf und den Auswirkungen der Russischen Revolutionen des Jahres 1917. In einem vergleichenden Zugang wird die Oktoberrevolution in der Geschichte Russlands verortet und mit dem „Großen Terror“ Stalins und dem Zerfall der Sowjetunion…

Cover: Berliner Debatte Initial e.V. (Hrsg.): Marx und der Anarchismus, in: Berliner Debatte Initial 29 (2018), Heft 2, Potsdam: WeltTrends 2018.

Fachzeitschrift

Marx und der Anarchismus

Berliner Debatte Initial e.V. (Hrsg.)

Anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx widmet sich das zweite Heft 2018 der Berliner Debatte Initial dem Verhältnis von marxistischer und anarchistischer Theorie und Philosophie. Die beiden geistigen Strömungen stehen sich trotz zahlreicher Gemeinsamkeiten kritisch gegenüber. Die Aufsätze und Beiträge beleuchten das Verhältnis von Marx zu seinen zeitgenössischen anarchistischen Kontrahenten. So wird die Kritik von Marx an anarchistischen Denkern und Philosophen wie Proudhon, Bakunin oder…

Buchcover Leonard Bertram Schapiro: Die Geschichte der Kommunistischen Partei der Sowjetunion

Fachbuch

Die Geschichte der Kommunistischen Partei der Sowjetunion

Leonard Bertram Schapiro

Der britische Politikwissenschaftler Leonard Schapiro (1908–1983) legte 1960 auf Englisch seine umfassende und auf breiter Quellengrundlage basierende Geschichte der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU) vor. Im ersten Teil widmet sich Schapiro der Zeit vor der Oktoberrevolution, worauf die Kapitel über Lenin, den Übergang zu Stalin und über die stalinistische „Revolution“ folgen. Im Epilog geht Schapiro auf Stalins Tod und die Herrschaft Chruschtschows ein. Der Autor nimmt vor allem…

Cover: Berliner Debatte Initial e.V. (Hrsg.): "Russland in Blut gewaschen". Ein Revolutionsjahr und seine Folgen in der Literatur, in: Berliner Debatte Initial 28 (2017), Heft 1, Potsdam: WeltTrends 2017.

Fachzeitschrift

"Russland in Blut gewaschen". Ein Revolutionsjahr und seine Folgen in der Literatur

Berliner Debatte Initial e.V. (Hrsg.)

Die beiden großen Revolutionen in Russland im Jahr 1917 hatten über die gesellschaftlichen Umwälzungen hinaus auch große Auswirkungen auf die russische Literatur. Im Themenschwerpunkt des Heftes 1/2017 der Berliner Debatte Initial geht es darum, wie die Revolution und ihre Folgen in der Literatur dargestellt werden, wie "Genesis, Dialektik und Perspektive der Revolutionsepoche" gedeutet werden und was Rezeption und Übersetzungen über die jeweilige Sicht auf die Revolution und die…

Logo von Totalitarismus und Demokratie

Zeitschrift

Lenins Diktatur: Begriff, Selbstverständnis, Reaktion

Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung Dresden (Hrsg.)

Im Ersten Weltkrieg lieferten sich die europäischen Großmächte einen erbitterten Kampf um die Vorherrschaft in Europa und in der Welt. 1917 begann sich noch während des Krieges eine neue Weltordnung abzuzeichnen, die nach kurzer Zeit zwei Pole formte: Die demokratische Neuordnung unter Führung der USA oder die Weltrevolution nach den Vorstellungen der Bolschewiki unter Führung der Sowjetunion. Dass die demokratischen Kräfte in Russland von den Bolschewiki verdrängt werden konnten, hatte…

Logo der Konrad-Adenauer-Stiftung

Fachbuch

Im dunklen Keller der Erinnerung

Norbert Beckmann-Dierkes, Alexander Welscher

Alexander Welscher und Norbert-Beckmann-Dierkes sind Mitarbeiter des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung im lettischen Riga, welche den vorgelegten Band herausgegeben hat. Anlässlich des in Riga gefeierten europäischen Kulturhauptstadtjahres 2014, untersucht dieser Band die Orte stalinistischer Verbrechen im heutigen Riga. Die Initiatoren der Kulturhauptstadt haben die Eröffnung der ehemaligen Geheimdienstzentrale in Riga als Gedenkort für die stalinistischen Verbrechen bis 2014 vorangetrieben.…

Cover des "Journal of Modern European History"

Zeitschrift

Public Debt and Financialization after 1945

Jörg Baberowski, Andreas Eckert, Jörn Leonhard (Hrsg.)

Mit dem Schwerpunkt „Staatsverschuldung“ befasst sich die Ausgabe 15 (2017) Heft 4 des Journal of Modern European History mit einem Thema, das im 20. Jahrhundert für die Entwicklung aller Volkswirtschaften, aber auch des globalen Finanzmarktes entscheidend war. Gegensätzlich zu den vorherrschenden Ansichten über Staatsschulden als ein rein nationales Problem, diskutieren die Artikel vielmehr die Bedeutung der Weltwirtschaft sowie des Aufstiegs der globalen Kapitalmärkte im letzten Drittel des…

Logo der Zeitschrift geschichte für heute. Zeitschrift für historisch-politische Bildung

Zeitschrift

Karl Marx und der Marxismus

Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e. V. (Hrsg.)

Die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. - geschichte für heute. Zeitschrift für historisch-politische Bildung - legt im Heft 1 des Jahres 2018 anlässlich des Karl Marx Jubiläums den Schwerpunkt auf das Thema. Die drei Aufsätze stammen von Beatrix Bouvier, Gisbert Gemein und Thomas Welskopp. Die Beiträge befassen sich mit aktuellen Forschungstrends in den Forschungen über die Person Marx und den Marxismus, der marxistischen Theorie im…

Screenshot von Zeitschriftencover: Revolution retour. 1917-2017: Vorwärts und stets vergessen, in: Osteuropa Jg. 67 (2017) Heft 6-8, Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag 2017.

Zeitschrift

Osteuropa

Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e. V. (DGO) (Hrsg.)

Osteuropa ist eine monatlich erscheinende von der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO) herausgegebene Zeitschrift. Sie analysiert Politik und Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft im Osten Europas, nimmt hierbei einen globalen Blickwinkel ein und ist interdisziplinären Ansätzen verpflichtet. Die Vorläufergesellschaft sowie ihr Periodikum gründeten sich bereits 1913. In der in Berlin ansässigen Redaktion sind Dr. Manfred Sapper und Dr. Volker Weichsel federführend. Ihre thematisch…

Buchcover "100 Jahre Oktoberrevolution: Irrweg oder Ausweg?"

Aufsatzsammlung

100 Jahre Oktoberrevolution: Irrweg oder Ausweg?

Daniel Bratanovic (Hrsg.)

Der Band stellt die Frage, wie es um das „programmatische Erbe“ der Oktoberrevolution bestellt ist und ob der Blick darauf etwas anderes sein kann als „nostalgische Verklärung einerseits oder Verdammung andererseits“. Zahlreiche Historiker gehen der Frage nach, „ob und, falls ja, wie die Oktoberrevolution und ihre Errungenschaften auch 100 Jahre danach immer noch als Maßstab zum Verständnis gegenwärtiger Krisen dienen können“. Somit soll in erster Linie keine historische Ereignisgeschichte…

Buchcover: Frank Deppe: 1917 | 2017. Revolution und Gegenrevolution

Fachbuch

1917 | 2017. Revolution und Gegenrevolution

Frank Deppe

Der deutsche Politikwissenschaftler Frank Deppe beschäftigt sich 100 Jahre nach der Russischen Revolution mit den „kleinen“ und „großen“ Revolutionen des 20. Jahrhunderts. Der Autor definiert die jeweiligen Wesensmerkmale, fragt nach Verlaufsformen von Revolutionszyklen, nach sozialen Akteuren und den Gegenrevolutionen, die diese Epoche nicht minder prägten. Russland, Deutschland, Spanien, China, Mexiko, Chile, Kuba und viele andere Staaten werden in den Blick genommen, wobei ein Fokus auf der…

Cover des Schwerpunkthefts "Judentum und Revolution"

Zeitschrift

Judentum und Revolution. Der Weltverband Poale Zion zwischen Zionismus und Kommunismus

Förderverein für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung e. V. (Hrsg.)

Im Schwerpunktheft „Judentum und Revolution: Der Weltverband Poale Zion zwischen Zionismus und Kommunismus“ der Zeitschrift „Arbeit – Bewegung – Geschichte“ wird das Jahr 2017 als Jubliäumsjahr zum Anlass genommen, sich nicht nur mit der Oktoberrevolution, sondern auch mit der Balfour-Deklaration zu beschäftigen. Der britische Außenminister Lord Arthur James Balfour versprach in dieser Deklaration vom 2. November 1917, dem jüdischen Volk eine „nationale Heimstätte“ in Palästina einzurichten. Da…

Cover des Buches "1917", Verlag Nomos

Sammelband | Fachbuch

1917. 100 Jahre Oktoberrevolution und ihre Fernwirkungen auf Deutschland

Tilman Mayer, Julia Reuschenbach (Hrsg.)

Der von Tilman Mayer und Julia Reuschenbach herausgegebene Sammelband „1917. 100 Jahre Oktoberrevolution und ihre Fernwirkungen auf Deutschland“ nimmt den 100. Jahrestag der Oktoberrevolution 1917 zum Anlass, sich mit den Ursprüngen und Folgen dieses revolutionären Umsturzes zu befassen. In einem vergleichenden Blick nach Deutschland, der nicht nur wegen Karl Marx und Friedrich Engels lohnt, spielen die Revolutionserwartungen Anfang der 1920er-Jahre, der Anteil des Stalinismus an der Teilung…

Cover des Buches „Revolution in Russland. Das Zarenreich in der Krise 1890 – 1928.“

Fachbuch

Revolution in Russland – Das Zarenreich in der Krise 1890 - 1928

Stephen A. Smith

Zum Centennial liefert Stephen Smith, Professor für Geschichte am All Souls College der Universität Oxford, eine tiefgreifende Analyse der Voraussetzungen sowie des Verlaufs und der Folgen der „Revolution in Russland“. Der renommierte Russland-Historiker spannt den Bogen von der Endphase des Zarenreichs 1890 bis zum Beginn der Zwangskollektivierungen 1928. Unter Einbezug zahlreicher neuer, hauptsächlich russischer Quellen erzählt Smith klar strukturiert und informativ. Er eröffnet dabei neue,…

Buchcover

Aufsatzsammlung

Endgames? Late Communism in Global Perspective: 1968 to the Present

Juliane Fürst, Silvio Pons, Mark Selden

“Endgames? Late Communism in global perspective 1968 to the present” ist das dritte Buch der dreiteiligen Reihe “The Cambridge History of Communism”. Die Beiträge beschäftigen sich mit dem Zeitraum der 1960er-Jahre bis heute, welcher vom Ende sozialistischer Regime in Osteuropa, dem Zerfall der Sowjetunion und dem Beginn einer neuen Weltordnung nach Ende des Kalten Krieges  geprägt ist. In den 1960er-Jahren wurden noch weite Teile der Welt von kommunistischen Regimen regiert; kommunistische…

Deportee barrack in the Kolyma region, 1957. Kaunas 9th Fort Museum, Lizenz: CC BY 4.0, Wikimedia Commons

Monographie

Kolyma nach dem GULAG: Entstalinisierung im Magadaner Gebiet 1953–1960

Mirjam Sprau

In ihrer Studie „Kolyma nach dem GULAG: Entstalinisierung im Magadaner Gebiet 1953–1960“ zeichnet die Autorin Mirjam Sprau die Entwicklung der Kolyma nach. Die Kolyma ist ein Gebiet im Nordosten Sibiriens, dessen Infrastruktur lange Zeit nur aus Gefangenenlagern bestand. Häftlinge wurden dort unter katastrophalen Bedingungen zur Förderung der reichen Rohstoffvorkommen gezwungen. Erst nach dem Tod Stalins begann sich die Region nach und nach, im Zuge des Rückbaus des stalinistischen Lagersystems,…

Screenshot von kritika.georgetown.edu

Fachzeitschrift

Kritika: Explorations in Russian and Eurasian History

Andrew Jenks, Susan Morrissey, Williard Sunderland (ed.)

Die Zeitschrift „Kritika: Explorations in Russian and Eurasian History“ ist der kritischen Auseinandersetzung mit der Geschichte und Kultur Russlands und Eurasiens gewidmet. Anspruch der Zeitschrift ist es, die internationale Relevanz des Forschungsfeldes zu erweitern und diese einem weiten, interdisziplinären Publikum von Akademikerinnen und Akademikern zugänglich zu machen. Die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift veröffentlicht Beiträge aus einer Vielzahl von geistes- und…

Online-Plattform | Zeitschrift

Mass Violence and Resistence - Research Network

Mass Violence and Resistence - Research Network

Das Portal Mass Violence & Resistance (MV&R) ist ein interdisziplinäres Online-Journal, das sich mit den Themen Massengewalt, Völkermord sowie lokalem Widerstand im 20. und 21. Jahrhundert beschäftigt. Der Fokus liegt auf der Vermittlung von zuverlässigen Informationen über schwer zu dokumentierende Ereignisse, die in der individuellen und kollektiven Erinnerung verwurzelt sind und damit Einfluss nehmen auf aktuelle politische und gesellschaftliche Auseinandersetzungen. Ziel ist es, Verständnis…

Twentieth Century Communism

Zeitschrift

Twentieth Century Communism. A Journal of international History

Gavin Bowd, Gidon Cohen, Ben Harker, Dianne Kirby, Norman LaPorte, Kevin Morgan, Matthew Worley (Hrsg.)

Die halbjährlich erscheinende Fachzeitschrift Twentieth Century Communism widmet sich den neusten Forschungen zur Geschichte und Theorie des Kommunismus weltweit. Die internationale Zeitschrift möchte wichtige wissenschaftliche Debatten und Entwicklungen, die nicht in englischer Sprache geführt werden, der globalen Scientific Community zugänglich machen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Zeitspanne von der Russischen Revolution 1917 bis zum Ende der Sowjetunion 1991 und auf den Aktivitäten der…

Logo der Zeitschrift geschichte für heute. Zeitschrift für historisch-politische Bildung

Zeitschrift

Russische Revolution 1917 und Geschichtsunterricht

Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e. V. (Hrsg.)

Die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. - geschichte für heute. Zeitschrift für historisch-politische Bildung - legt im Heft 4 des Jahres 2017 anlässlich des Jahrestages der russischen Oktoberrevolution den Schwerpunkt auf das Thema. Die drei Aufsätze stammen von Jan Plamper, Philipp Bürger und Michael Wagner. Es werden aktuelle Forschungstrends zur russischen Revolution vorgestellt, die Erinnerung an die Ereignisse im heutigen Russland…

Screenshot des Sammel-Dossiers "Oktoberrevolution", Bundeszentrale für politische Bildung

Onlinedossier

Oktoberrevolution. Sammel-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung

Bundeszentrale für politische Bildung

Das Sammel-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zur Oktoberrevolution bündelt Texte, die bereits in anderen Dossiers und Publikationen der bpb über Russland, die Sowjetunion oder den Kommunismus erschienen sind. Im Verlauf des aktuellen Gedenkjahres sollen die Inhalte noch ergänzt werden. Das Sammel-Dossier gliedert sich in die Kapitel Geschichte, Folgen, Aufarbeitung und Videos. Mit den Beiträgen vermittelt das Sammel-Dossier einen Überblick über die Ereignisse der…

Cover des Buches Camaradas. Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936–1939, , Clio Verlag

Aufsatzsammlung

Camaradas. Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936–1939

Georg Pichler, Heimo Halbrainer (Hrsg.)

Den kurz nach dem Militärputsch in Spanien am 17. Juli 1936 gegründeten Internationalen Brigaden gehörten auch 1400 österreichische Freiwillige an. Fast ein Viertel von ihnen überlebte den Einsatz für die Republik nicht. Rund 80 Jahre nach Beginn des Spanischen Bürgerkriegs füllt nun das von Georg Pichler und Heimo Halbrainer herausgegebene Buch Camaradas. Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936–1939 eine Leerstelle im sozialen Gedächtnis Österreichs und blickt mit…

Cover „Höllensturz: Europa 1914 bis 1949“

Fachbuch

Höllensturz: Europa 1914 bis 1949

Ian Kershaw

Der britische Historiker Ian Kershaw untersucht in Höllensturz die Geschichte Europas in der Zeit von 1914 bis 1949. Er leistet darin eine Analyse von Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft Europas, wobei der Fokus auf ethnischen Auseinandersetzungen, Klassenkonflikten, aggressivem Nationalismus und der Krise des Kapitalismus liegt (vgl. Rezension Randomhouse). Dabei arbeitet Kershaw immer wieder die nationalen Unterschiede der Länder aber auch ihre Gemeinsamkeiten knapp und klar heraus.…

Screenshot des Onlinedossiers "Russian Revolution" auf der Website der British Library

Onlinedossier

Russian Revolution

British Library

Anlässlich des 100. Jahrestages der Russischen Revolution hat die Nationalbibliothek des Vereinigten Königreiches (British Library) auf ihrer Website ein Onlinedossier zu den umwälzenden Ereignissen in Russland um das Jahr 1917 erstellt. Vom Fall des letzten russischen Zaren, Nikolaus II., bis zur Errichtung des ersten kommunistischen Staates wird der Leser hier über die Umstürze informiert, die Russland, aber auch den Rest der Welt verändert haben. Dies geschieht unter anderem anhand von…

Christian Teichmann: Macht der Unordnung, Stalins Herrschaft in Zentralasien 1920-1950

Fachbuch

Macht der Unordnung: Stalins Herrschaft in Zentralasien 1920-1950

Christian Teichmann

Gewalt schien im 20. Jahrhundert das vorherrschende Instrument zum Ausbau staatlicher Herrschaft zu sein. Die Sowjetunion setzte allerdings wie kein anderes Land in dieser Zeit noch auf ein anderes, zunächst harmlos klingendes Mittel: die künstliche Bewässerung.  1920 begann mit Lenins “Plan zur Elektrifizierung” des Landes das sowjetische Wasserbauprogramm, welches 1950 in Stalins “Plan zur Umgestaltung der Natur” gipfelte. Durch den Bau von Kanälen und Staudämmen veränderte sich nicht nur das…

Buchcover

Analyse

Die Volksrepublik China

Klaus Mühlhahn

Klaus Mühlhahns Übersichtswerk "Die Volksrepublik China" erscheint als 44. Band in der Reihe "Grundriss der Geschichte", die bei DeGruyter Oldenbourg herausgegeben wird. Der Autor verortet China dabei stets als globalen Akteur, dessen Entscheidungen sowohl Auswirkungen auf das Weltgeschehen haben als auch von internationalen Entwicklungen beeinflusst wird. In dieser Rolle Chinas im Netz globaler Interdependenz liegt auch die Notwendigkeit dieses geschichtswissenschaftlichen Lehrwerks: ein…

Buchcover

Aufsatzsammlung

World Revolution and Socialism in One Country: 1917–1941

Silvio Pons und Stephen A. Smith (Hrsg.)

"Revolution and Socialism in One Country 1917–1941.” ist das erste Buch der dreiteiligen Reihe “The Cambridge History of Communism”. Der Band konzentriert sich auf die Geschichte der Sowjetunion und der kommunistischen Bewegungen im Zeitraum zwischen der Oktoberrevolution 1917 und dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 1939. Der Titel des Bandes bezieht sich auf Stalins Staatsdoktrin des “Soazialismus in einem Land”. Diese wurde in Reaktion auf das Scheitern kommunistischer Bewegungen in Europa…

Cover des Buches "Kometenjahre", Verlag S. Fischer

Fachbuch

Kometenjahre. 1918: Die Welt im Aufbruch

Daniel Schönpflug

Der Historiker Daniel Schönpflug schildert in „Kometenjahre. 1918: Die Welt im Aufbruch“ den Aufbruch in eine neue Zeit nach dem Ende des Ersten Weltkriegs. Der Autor porträtiert zahlreiche Schicksale, um die Jahre der Revolutionen lebendig werden zu lassen: Die Kosakin Marina Yurlova kämpft in Sibirien gegen die Bolschewiken, Käthe Kollwitz macht ihren Schmerz zu Kunst, Rudolf Höß marschiert mit dem Freikorps, Virginia Woolf revolutioniert den Roman, Walter Gropius will mit der Architektur die…

Screenshot der Website des Dossiers

Onlinedossier

Linksextremismus in Deutschland. Dossier des BR

Jürgen P. Lang

Das Dossier des Bayerischen Rundfunks „Linksextremismus in Deutschland“ widmet sich aktuell den als linksextrem eingestuften Bewegungen in Deutschland. Das online verfügbare Dossier ist in vier Unterkategorien aufgeteilt. Unter der Rubrik „Geschichte“ findet sich ein Abriss, der von Marx über die Weimarer Republik bis zur DDR eine Entwicklung linker Bewegungen nachzeichnet. „Ideologien und Strömungen“ liefert einen Überblick über unterschiedliche linke Strömungen, angefangen mit dem…

Logo Docupedia-Zeitgeschichte

Online-Plattform

Docupedia-Zeitgeschichte. Begriffe, Methoden und Debatten der Zeithistorischen Forschung

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)

Das Onlineportal Docupedia-Zeitgeschichte ist ein dynamisches Nachlagewerk, das einen schnellen Überblick zum aktuellen Stand der zeitgeschichtlichen Forschung bietet. Übersichtsartikel erläutern zentrale Begriffe, Konzepte, Forschungsrichtungen und Methoden der Zeitgeschichte. Neben den Grundlagen der Geschichtswissenschaft und ihrer Nachbardisziplinen werden wichtige Debatten präsentiert, die das Fach prägten. Der Themenschwerpunkt Kommunismusgeschichte umfasst derzeit etwa 18 Beiträge…

Screenshot von Zeitschriftencover: Wärmebild. Sondierungen im Osten Europas, in: Osteuropa Jg. 67 (2017) Heft 9-10, Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag 2017.

Zeitschrift

Wärmebild. Sondierungen im Osten Europas

Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e. V. (DGO) (Hrsg.)

In der Doppelausgabe der Zeitschrift Osteuropa mit dem Titel Wärmebild. Sondierungen im Osten Europas geht es um gesellschaftliche und politische Aus- und Verhandlungsprozesse im sowjetischen und postsowjetischen Osten Europas. Der Band versammelt 15 Aufsätze in drei Überkapiteln. Den Schwerpunkt mit sechs Einträgen bildet der erste Abschnitt "Demokratie, Rechtstaatlichkeit, Sicherheit", in dem vor allem auf aktuelle politische Entwicklungen in Russland und dem östlichen Europa eingegangen wird.…

Logo der Zeitschrift geschichte für heute

Zeitschrift

geschichte für heute. zeitschrift für historisch-politische bildung

Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e. V. (Hrsg.)

geschichte für heute ist die Bundeszeitschrift des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. und erscheint alle drei Monate im Wochenschau Verlag. Die Zeitschrift widmet sich in ihren Ausgaben den neuesten Entwicklungen in Forschung und Unterrichtspraxis, der Bildungspolitik, dem Geschichtsbewusstsein in Bildungseinrichtungen und der Geschichtskultur. Die Zeitschrift versteht sich als Forum für didaktische Reflexion an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Bildungsalltag. Die…

Cover: Heinz Timmermann: "Eurokommunismus" und Sonderweg-Konzepte nach 1945, Köln: Bundesinstitut für Ostwissenschaftliche und Internationale Studien 1982.

Fachbuch

"Eurokommunismus" und Sonderweg-Konzepte nach 1945

Heinz Timmermann

Der Historiker und Osteuropaexperte Heinz Timmermann (1938–2008) beschäftigt sich in seiner Studie mit den kommunistischen Parteien Westeuropas, die zum Teil in scharfer Abgrenzung zum sowjetischen Modell die Konzeption des „Eurokommunismus“ entwickelt haben. Am Beispiel der Französischen (FKP) und der Italienischen Kommunistischen Partei (IKP) zeigt Timmermann die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen eurokommunistischen Positionen auf und stellt diese in einen Zusammenhang mit den…

Cover von GEO Epoche Nr. 83

Magazin

GEO Epoche: Die Russische Revolution

GEO Epoche

Die 83. Ausgabe von “GEO Epoche: Das Magazin für Geschichte” beschäftigt sich mit der Russischen Revolution. Die Autoren liefern eine umfassende und vielseitige Darstellung der politischen Umwälzungen Russlands. Das Magazin stellt die Revolution nicht als isoliertes Ereignis, sondern als Konsequenz und Ausgangspunkt der sie zeitlich umgebenden Ereignisse dar. So beginnt die Ausgabe mit Artikeln zu den ersten aufständischen Momenten 1905, zu gescheiterten Reformversuchen der Monarchie und zur…

Das Vorbild kennen, um es nicht zu wiederholen. Die Russische Revolution von 1917 und die lateinamerikanische Linke, Screenshot vom Cover der Online Publikation

Onlinedossier

Das Vorbild kennen, um es nicht zu wiederholen

Klaus Meschkat

"Viel würden wir gewinnen, viel gewönne die menschliche Gerechtigkeit, wenn alle Völker unseres Amerikas und alle Nationen des alten Europas verstünden, dass die Sache des revolutionären Mexikos und die Sache Russlands die Sache der Menschheit sind, das höchste Interesse aller unterdrückten Völker", schrieb Emiliano Zapata, einer der mexikanischen Revolutionsführer, im Februar 1918 an einen Freund. Während die Bolschewiki die Russische Revolution als Auftakt einer bevorstehenden Weltrevolution…

Cover des Buches "Das kommunistische Postskriptum", Suhrkamp

Fachbuch

Das kommunistische Postskriptum

Boris Groys

Die Globalisierung, die unsere Welt kennzeichnet, ist ein post-kommunistisches Projekt und kann nur dann adäquat verstanden werden, wenn ihre post-kommunistische Lage präzise thematisiert und analysiert wird. So die These von Boris Groys in seinem Buch Das kommunistische Postskriptum. Bei den ökonomischen, politischen und ideologischen Unternehmungen der heutigen Zeit handle es sich um post-kommunistische Projekte, deren Entstehung und Verbreitung vor allem durch den Untergang des Kommunismus…

Fachbuch

Soviet Internationalism after Stalin

Tobias Rupprecht

Die Sowjetunion wird oft als ein weitgehend isolierter und eigenwilliger Staat dargestellt. Mit dieser These beschäftigt sich das Buch, indem es chronologisch und thematisch strukturiert die Geschichten und Begegnungen sowjetischer und lateinamerikanischer Intellektueller, Studenten, politischer Persönlichkeiten und Künstler aus den 1950er-Jahren bis in die 1980er-Jahre erzählt.Mit dieser multi-archivalischen Studie der sowjetischen Beziehungen mit Lateinamerika zeigt Tobias Rupprecht, dass der…