...

 

Screenshot der Veranstaltungswebsite

Konferenz

The end of the empires. Formation of the post-war order in Central and Eastern Europe in 1918-1923

vom 22.11.2018 | bis zum 23.11.2018

Vom 22. bis. 23. November findet in Breslau die Konferenz  „The end of the empires. Formation of the post-war order in Central and Eastern Europe in 1918-1923“ statt.  Des 100. Jahrestages des Endes des Ersten Weltkrieges und die Wiederherstellung von Polens Unabhängigkeit bilden den Ausgangspunkt für die weiteren Analysen, die sich den Prozessen der Nationalstaatsbildung nach Zusammenbruch der Österreich-Ungarischen sowie Russischen Reiches ereigneten. Die russische Revolution 1917 kann nicht…

Logo der Historischen Kommission für Sachsen-Anhalt

Konferenz

Revolutionäre Zeiten zwischen Saale und Elbe. Das heutige Sachsen-Anhalt in den Anfangsjahren der Weimarer Republik

vom 27.10.2018

Der 8. Tag der sachsen-anhaltischen Landesgeschichte findet am 27. Oktober 2018 in Halle (Saale) statt und trägt den Titel „Revolutionäre Zeiten zwischen Saale und Elbe. Das heutige Sachsen-Anhalt in den Anfangsjahren der Weimarer Republik“. Die Veranstalter wollen ein umfassendes Verständnis der formativen Jahre der Weimarer Republik ermöglichen, indem sie die bereits bestehenden zahlreichen Studien zu München und Berlin in dieser Zeit um einen regionalgeschichtlichen Beitrag zu dem Gebiet des…

Logo der Charles University (Univerzita Karlova) an der Veranstalter Prof. Dr. Boris Barth doziert, Screenshot von der Website

Konferenz

The Local and the Regional Dimensions of 1918/19. A Comparison

vom 04.10.2018 | bis zum 06.10.2018

Prof. Dr. Boris Barth und Ota Konrád von der Charles University Prag, Oswald Ueberegger von der Freien Universität Bozen und Rudolf Kučera vom Masaryk Institut und Archiv Prag laden zur Konferenz "The Local and the Regional Dimensions of 1918/19. A Comparison" ein. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs 1918 haben sich Historiker besonders in Mittel- und Osteuropa auf die Betrachtung einer globalen Perspektive konzentriert. Der Übergang von einer imperialen Ordnung zu einer auf Nationen beruhenden…

Logo des AvS

Symposium

Verfolgte Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Opfer der Diktatur würdigen – Erinnerungsarbeit vernetzen

vom 23.03.2018 | bis zum 24.03.2018

Vom 23. bis 24. März 2018 findet im Kurt-Schumacher-Haus in Hamburg die Tagung “Verfolgte Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Opfer der Diktatur würdigen – Erinnerungsarbeit vernetzen” statt. Die Veranstaltung wird vom Arbeitskreis der ehemals verfolgten und inhaftierten Sozialdemokraten (AvS) organisiert. Fokus ist der Umgang mit und die Erinnerung an die Schicksale von SPD-Mitgliedern während der NS-Diktatur, der sowjetischen Besatzung und der SED-Diktatur. Die Veranstaltung setzt sich…

Screenshot der Homepage der Academia Europaea Wroclaw

Konferenz

Cultural Landscapes in Central and Eastern Europe after World War II and the Collapse of Communism

vom 19.09.2018 | bis zum 21.09.2018

Nach der Konferenz von Potsdam wurden durch die Umsiedlung und Vertreibung von Millionen von Menschen viele einst multiethnisch geprägte Gebiete Ostmitteleuropas in neue, weitgehend monoethnische Staaten umgewandelt. In den kommunistischen Staaten der Region wurden damit auch die Spuren verschiedenartiger kultureller und nationaler Identitäten ausgelöscht. Zugleich veränderten auch Modernisierung und Kollektivierung die ländlichen und städtischen Landschaften grundlegend, und „Landschaft“ wurde…

Logo des Ausstellungs- und Gedenkorts: Friedhof der Märzgefallenen

Veranstaltungsreihe

170 Jahre Märzrevolution. Veranstaltungsprogramm zum Gedenken an die Berliner Barrikadenkämpfe am 17. und 18. März 2018

vom 17.03.2018 | bis zum 18.03.2018

Der Friedhof der Märzgefallenen lädt in Kooperation mit dem August Bebel Institut und der Aktion 18. März zum 170. Jahrestag der Barrikadenkämpfe der Märzrevolution 1848 zu einer Reihe von Gedenkveranstaltungen ein. Auf der Gedenkstunde für die Opfer der Barrikadenkämpfe auf dem Friedhof der Märzgefallenen werden neben dem regierenden Oberbürgermeister Berlins Michael Müller auch andere Politiker und Politikerinnen zu Wort kommen. Neben der offiziellen Gedenkstunde auf dem Friedhof gibt es…

Screenshot der Website des New Yorker Büros der RLS

Konferenz

MARX200: Beyond Social Democracy and Communism

vom 23.02.2018 | bis zum 24.02.2018

Vom 23. bis 24. Februar 2018 findet in New York die Konferenz “MARX200: Beyond Social Democracy and Communism” statt. Die Veranstaltung wird in Kooperation des Promotionskollegs und dem New Yorker Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung abgehalten. Ziel der Konferenz ist es, den Blick auf die deutsche Arbeiterbewegung und deren internationalen Einfluss zu erweitern. Die Spaltung der Bewegung in Kommunisten und Sozialdemokraten im Jahr 1919 prägt auch den analytischen Blick auf das Phänomen. Spätestens…

Logo der SSIP e.V.

Workshop

Frauen in den Revolutionen des 20. Jahrhunderts: interkulturelle Reflexionen

vom 08.03.2018 | bis zum 09.03.2018

In der Endphase des Ersten Weltkrieges entstanden im Russischen und Deutschen Reich revolutionäre Bewegungen, die in neue politische Systeme mündeten und die Monarchie stürzten. In Russland etablierten die Bolschewiki nach der Oktoberrevolution den ersten kommunistischen Staat. In Deutschland entstand mit der Weimarer Republik eine parlamentarische Demokratie. Der Workshop „Frauen in den Revolutionen des 20. Jahrhunderts“ nimmt das 100-jährige Jubiläum der Revolutionen zum Anlass, die Ereignisse…

Logo der Humboldt-Universität zu Berlin

Workshop | Call for Papers

Free and Equal - Equal and Free? Human Rights and Communism in the 20th Century

bis zum 27.08.2017

Berlin, 21.07.2017. Janis Nalbadidacis und Jochen Krüger von der Humboldt-Universität zu Berlin veranstalten vom 23-25. November 2017 den Workshop „Free and Equal - Equal and Free? Human Rights and Communism in the 20th Century”. Die Veranstalter wollen hierfür einen Bogen schlagen von dem theoretischen Prinzip des Kommunismus als Wohlfahrtsstaat mit einer gesetzlichen Gleichstellung für alle zum Konzept der unveräußerlichen Menschenrechte, das ähnliche Ziele hat: Unabhängig von Glaube,…

Logo der Gemeinsamen Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen

Tagung

Die Novemberrevolution im deutsch-russischen Kontext

vom 05.07.2018 | bis zum 06.07.2018

Die Gemeinsame Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen lädt interessierte Historikerinnen und Historiker zu dem am 5./6. Juli 2018 in München stattfindenden deutsch-russischen Kolloquium zum Thema Die Novemberrevolution im deutsch-russischen Kontext ein. Das Kolloquium setzt sich zum Ziel die Novemberevolution als Teil einer Reihe revolutionärer Umstürze in Ost- und Mitteleuropa von 1917 bis 1921 zu betrachten. Insbesondere die Beziehungs- und…

"Russlands Erinnerungskultur: Im Erinnern gespalten, im Vergessen geeint?" Ankündigung der Veranstaltung im Kalender der Heinrich Böll Stiftung, Screenshot von der Website

Gesprächsabend | Buchvorstellung

Russlands Erinnerungskultur: Im Erinnern gespalten, im Vergessen geeint?

vom 07.02.2018 | bis zum 07.02.2018

Im Sommer 2017 beschäftigte sich eine deutsch-russische Delegation von jungen Wissenschaftlern und Aktivisten mit den folgenden Fragen: Wie wird in Westsibirien, einem der zentralen Schauplätze des stalinistischen Terrors an Vertreibung, Terror und das Gulag-System erinnert? Woher rührt die neue Stalin-Nostalgie und weshalb werden bestimmte Ereignisse von Erinnerungsgemeinschaften verdrängt, während andere ins kulturelle Gedächtnis einfließen?Im Rahmen eines Workshops in Berlin und einer…

Flyer zur Veranstaltung: Saving Bruce Lee – Afrikanischer und arabischer Film in Zeiten sowjetischer Kulturdiplomatie im Haus der Kulturen der Welt

Filmvorführung | Vortrag

Saving Bruce Lee – Afrikanischer und arabischer Film in Zeiten sowjetischer Kulturdiplomatie

vom 19.01.2018 | bis zum 21.01.2018

Am Wochenende vom 19. bis 21. Januar 2018 lädt das Berliner Haus der Kulturen der Welt zu einer Reihe mit Filmvorführungen, Gesprächen und Vorträgen ein, um den Einfluss sowjetischer Kulturpolitik auf den afrikanischen und arabischen Film der 1960er-Jahre bis 1980er-Jahre zu diskutieren. In der Phase der postkolonialen Befreiungskämpfe versuchte die Sowjetunion durch die Vergabe von Filmstipendien ihren Einfluss auf arabische und afrikanische Filmschaffende auszubauen. Akteure und Künstler…

Screenshot der Veranstaltungswebsite

Tagung

Brüchiger Frieden? 100 Jahre Friedensvertrag von Brest-Litowsk

vom 12.04.2018

Am 12. April findet in den Räumen der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur die wissenschaftliche Tagung „Brüchiger Frieden? 100 Jahre Friedensvertrag von Brest-Litowsk“ statt. Veranstalterin ist die Deutsche Gesellschaft e.V.. Der Vertrag von Brest-Litowsk, der 1918 zwischen Sowjetrussland, dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn, dem Osmanischen Reich und Bulgarien geschlossen wurde, hatte weitreichende und langfristige Folgen. Neben der (vorübergehenden) Unabhängigkeit Polens, der…

Logo der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

Vortrag

Sowjetische Geheimdienste in Potsdam 1945-52

vom 19.04.2018

Die Gedenkstätte Lindenstraße und das Zentrum für Zeithistorische Forschungen Potsdam laden am 19. April zu einem Vortrag von Dr. Nikita Petrow mit dem Titel Mitarbeiter der sowjetischen Geheimdienste in Potsdam 1945-52 in die Räume der Gedenkstätte ein. Die sowjetischen Geheimdienste hatten vielfältige Funktionen in den Jahren der SBZ und den Anfangsjahren der DDR inne. Neben der Entnazifizierung der öffentlichen Verwaltung, der Unterdrückung von Widerstand gegen den Aufbau der Diktatur und der…

Logo der Stiftung Ettersberg

Tagung

Das lange Ende des Ersten Weltkriegs. Europa zwischen gewaltsamer Neuordnung und Nationalstaatsbildung

vom 21.04.2018

Am 21. April 2018 findet in Erfurt das wissenschaftliche Tagesseminar „Das lange Ende des Ersten Weltkriegs. Europa zwischen gewaltsamer Neuordnung und Nationalstaatsbildung“ statt. Am 11. November 1918 tritt ein Waffenstillstand in Kraft und mit ihm offiziell das Ende des Ersten Weltkriegs ein. Das Jahr 2018 ist reich an Veranstaltungen, die den 100. Jahrestag zum Anlass nehmen, sich eingehend mit der Katastrophe des Ersten Weltkrieges zu beschäftigen. Zwar findet auch diese Veranstaltung im…

Logo der University of Notre Dame

Workshop

The 3rd meeting of the Notre Dame workshop on the history of 1917 Revolution

vom 26.05.2018 | bis zum 30.05.2018

An der Tel Aviv University wird vom 26.-30. Mai 2018 das „3rd meeting of the Notre Dame workshop on the history of 1917 Revolution” stattfinden. Es sollen neue Forschungstrends diskutiert, die russische Revolution in einen globalgeschichtlichen Kontext gestelt und ihr Ort in der russischen Erinnerungskultur diskutiert werden. Die Veranstaltung richtet sich an Nachwuchswissenschaftler und Doktoranden. Der internationale Workshop möchte so ebenfalls zur transnationalen Vernetzung junger Historiker…

Logo: Institut für postkoloniale und transkulturelle Studien (INPUTS)

Konferenz

Karl Marx, Marxism, and the Global South

vom 04.05.2018 | bis zum 05.05.2018

Anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx lädt das Institute for Transport and Development der Hochschule Bremen und das Institut für postkoloniale und transkulturelle Studien (INPUTS) der Universität Bremen am 4. und 5. Mai 2018 zu einer Tagung zum Thema Marx, Marxismus und globaler Süden ein. Das Erbe und der Einfluss von Marx auf verschiedene Perspektiven zur Entwicklung des globalen Südens sollen einer kritischen Neubewertung unterzogen werden. Der Zusammenhang zwischen postkolonialen…

Tagung

"Alles, was ich weiß, ist, daß ich kein Marxist bin!" Karl Marx und der Marxismus

vom 23.04.2018 | bis zum 25.04.2018

Seit der Finanz- und Wirtschaftskrise erfährt Karl Marx eine fast schon erstaunliche Renaissance, doch der Bezug auf ihn und sein Werk erfolgt in der heutigen Zeit eher ikonographisch als analytisch. Statt ihn als Denker ernst zu nehmen, seinen Begriffen neu auf den Grund zu gehen und die von ihm formulierte Kritik der historisch-politischen Entwicklungen auf analytische Schärfe, Triftigkeit wie auch Zeitgemäßheit zu überprüfen, wird die Auseinandersetzung mit dem Marx'schen Werk dem Denker…

Logo der Evangelischen Akademie Berlin

Tagung

Die Aktualität der Entfremdung. Karl Marx und die Politische Ökonomie für das 21. Jahrhundert

vom 15.06.2018 | bis zum 16.06.2018

Vom 15.–16. Juni 2018 findet die Tagung “Die Aktualität der Entfremdung. Karl Marx und die Politische Ökonomie für das 21. Jahrhundert” statt. Mehr als 150 Jahren nach Erscheinen von “Die Kritik der politischen Ökonomie” suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Marx’ Werk nach Anknüpfungspunkten für die Wirtschaft des 21. Jahrhunderts. Die Konferenz “Die Aktualität der Entfremdung” sucht diesen Anknüpfungspunkt zum einen in der Marxschen Annahme, dass Macht zur Konzentration neige und…

Logo des Military History Institute Prague

Konferenz | Call for Papers

1917 – Revolution in War, Society in Revolution

bis zum 10.07.2017

Prag, 07.06.2017. Die vierte Konferenz der Veranstaltungsreihe „Hobnailed Years in the Battlefields 1914–1918“ beschäftigt sich mit dem vierten Jahr des Ersten Weltkriegs. Durch die Folgen und den langen Verlauf des Krieges waren die Gesellschaften 1917 weltweit an den Rand der Belastbarkeit gelangt oder zusammengebrochen. In Russland stürzten die Aufstände in den Städten und ländlichen Gegenden den Zaren und beendeten die russische Beteiligung am Ersten Weltkrieg. Im selben Jahr traten die…

Logo der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission

Seminar | Call for Papers

Krieg, Revolution und Staatsgründung in der Ukraine (1914-1923)

bis zum 30.07.2017

Kiew, 05.07.2017. Die Deutsch-Ukrainische Historikerkommission lädt Promovierende und fortgeschrittene Studierende in Master-Programmen zu ihrem Nachwuchsworkshop „Krieg, Revolution und Staatsgründung in der Ukraine (1914-1923)“ ein, der in Kiew vom 26. bis 30. September 2017 stattfinden wird. Die Veranstalter legen den Fokus auf die Geschichte des Epochenjahres 1917 in der Ukraine, wobei in einem integrierenden Zugriff neue Perspektiven auf das Jahr durch die Einbeziehung eines größeren…

Logo des DRA e.V.

Veranstaltungsreihe

Die Oktoberrevolution und ihre Folgen: Rückblicke auf die Gegenwart

vom 10.05.2017 | bis zum 22.11.2017

Die neu gegründete Arbeitsgruppe Geschichte des DRA e.V. richtet im Verlauf des Jahres 2017 eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Die Oktoberrevolution und ihre Folgen: Rückblicke auf die Gegenwart“ aus. Zum 100. Jahrestag der Russischen Revolutionen des Jahres 1917 fragt die Veranstaltungsreihe nach der historischen Einordnung der revolutionären Prozesse. Zentral sind aktuelle Erinnerungsdiskurse in Russland und anderen ehemals sowjetisch beherrschten Staaten und die Frage nach den…

Tagung | Call for Papers

Fanal zur Zeitenwende

vom 14.10.2016 | bis zum 16.10.2016

Im Mittelpunkt der Tagung steht die Wirkung der Oktoberrevolution in den deutsch-russischen/sowjetischen Beziehungen im 20. Jahrhundert. Am Anfang stehen die Revolutionserfahrungen in Russland zu Beginn des 20. Jahrhunderts (1905, Februar und Oktober 1917) und ihre Rezeption in Deutschland. Neben der innersowjetischen Entwicklung nach 1917 soll die Entwicklung der kommunistischen Bewegung in Deutschland und ihrer Einbindung in die sowjetisch dominierte Komintern gerichtet werden. Die Tagung wird…

Screenshot von Website der Veranstaltung: Solidarność - Geschichte und aktuelle Debatten

Vortrag

Solidarność - Geschichte und aktuelle Debatten

vom 23.01.2018

Das DDR Museum Berlin lädt am 23. Januar 2018 den Historiker Dr. Dominik Pick zu einem Gespräch und Vortrag zur oppositionellen Gewerkschaftsbewegung der 1980er-Jahre in Polen ein. Moderiert wird das Gespräch von dem wissenschaftlichen Leiter des Museums Dr. Stefan Wolle. Die Gewerkschaft Solidarność gründete sich im Sommer 1980 in Gdansk und verstand sich selbst als Arbeiterbewegung. Der Vortrag soll die Rolle der Bewegung beim Zusammenbruch des sozialistischen Staates diskutieren, die…

Logo der KAS

Konferenz

Christian Democrats in Exile 1925-1989

vom 21.11.2018 | bis zum 23.11.2018

Vom 21. bis 23. November 2018 findet in Bonn die Konferenz „Christian Democrats in Exile 1925-1989“ statt. Organisiert wird die Konferenz von der Civitas und der Konrad-Adenauer-Stiftung. Die Konferenz will einen globalen und transnationalen Blickwinkel auf die Christdemokratie entwickeln. Der Fokus wird dabei auf den Exilerfahrungen von Christdemokratinnen und -demokraten gelegt. Radikale Umbrüche sorgen im Laufe des 20. Jahrhunderts in verschiedenen Ländern und Regionen dafür, dass…

Screenshot von der Website der RLS

Tagung

Marx in Hessen. Tagung anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx

vom 21.04.2018 | bis zum 22.04.2018

Vom 21. bis 22. April 2018 findet an der Goethe-Universität Frankfurt/Main die Veranstaltung „Marx in Hessen. Tagung anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx“ statt. Anspruch der Tagung ist es, an Marx‘ Theorien und die Geschichte des Marxismus in Hessen zu erinnern und dabei die Aktualität seiner Ansätze zu diskutieren. Anlass zur erneuten Debatte über sein Werk gibt es, neben dessen fortdauernden Relevanz, in Form diverser Jubiläen, die sich 2017 und 2018 ereignen: Im Herbst 2017 jährt…

Screenshot der Veranstaltungswebsite

Konferenz

National History and the New Nationalism in the 21st Century

vom 11.04.2018 | bis zum 13.04.2018

Vom 11. bis 13. April 2018 findet am Deutschen Historisches Institut Paris die Tagung „National History and the New Nationalism in the 21st Century“ statt. Themen werden das Verhältnis zwischen Geschichte und (wissenschaftlichlicher) Geschichtsschreibung sowie die Instrumentalisierung von Geschichte in nationalistischen Diskursen sein. Neuerer historiografische Ansätze vertreten eine Abkehr vom Schwerpunkt der Nationalgeschichte hin zu einm globalen Verständnis von Geschichte. Dem entgegen…

Screenshot der Website des Veranstalters

Veranstaltungsreihe

Revolution! Aufstände und Protestbewegungen in Oberschwaben

vom 28.02.2018 | bis zum 19.06.2018

Zwischen dem 28. Februar und dem 19. Juni 2018 findet in Weingarten die Vortragsreihe „Revolution! Aufstände und Protestbewegungen in Oberschwaben“ statt. Ziel der Reihe ist es, denjenigen Protesten, die außerhalb der viel analysierten Großstadtsphären stattfanden, einen Raum zu bieten. Während die großen Protestbewegungen der vergangenen Jahrhunderte zwar oft in Städten ihren Anfang nahmen, waren ihre Auswirkungen auch in ländlichen Regionen spürbar und entwickelten dort ihre eigenen…

Logo des Forschungsverbundes Nukleare Technopolitik in der Sowjetunion

Konferenz

Nuclear Technopolitics in the Soviet Union and Beyond

vom 22.03.2018 | bis zum 23.03.2018

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Schweizerischen Nationalfonds geförderte Forschungsprojekt Nukleare Technopolitik in der Sowjetunion lädt vom 22. bis 23. März 2018 nach Tübingen zu einer gleichnamigen Konferenz ein. Die Veranstaltung bringt Historiker und Historikerinnen aus den Forschungsfeldern Osteuropa und Sowjetunion, den internationalen Beziehungen sowie der Wissenschafts- und Technikgeschichte zusammen. In fünf Sektionen diskutieren die Referierenden verschiedene…

Teilnehmende des Gedenkstättentreffens 2017 vor dem Tagungsort (c) Bundesstiftung Aufarbeitung

Tagung

16. Ost-West-Europäisches Gedenkstättentreffen Krzyżowa/Kreisau. Das Zeitalter der Umbrüche. Fortschrittsglaube und Repression in den europäischen Diktaturen des 20. Jahrhunderts

vom 21.03.2018 | bis zum 24.03.2018

Die Bundesstiftung Aufarbeitung, die Evangelische Akademie zu Berlin, das Zentrum „Erinnerung und Zukunft“ Breslau, die Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft und die Stiftung Kreisau laden vom 21. bis 24. März 2018 zu ihrem jährlichen Ost-West-Europäischen Gedenkstättentreffen in die internationale Begegnungsstätte Krzyżowa/Kreisau ein. Diktaturen und autoritäre Regime rechtfertigen tiefgreifende gesellschaftliche, technische und wirtschaftliche Veränderungen als Modernisierungsvorhaben…

Screenshot der Website des ZZF

Tagung

„It’s the economy, stupid …“? Begriff und Praxis der Ökonomisierung in der Zeitgeschichte

vom 01.03.2018 | bis zum 03.03.2018

Die Tagung „It’s the economy, stupid …“? Begriff und Praxis der Ökonomisierung in der Zeitgeschichte “findet vom 1.3. bis 3.3. 2018 am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam statt. Der inhaltliche Fokus liegt auf der Bedeutungssteigerung des Ökonomischen. Der Titel der Tagung zitiert Bill Clintons Wahlkampfslogan von 1992. Dadurch wird bereits klar, dass es sich bei der Bedeutungssteigerung des Begriffes nicht um ein junges Phänomen handelt, sondern um eine bereits seit mehreren…

Logo der Ludwig-Maximilians-Universität München

Workshop | Call for Papers

Emotions and the Disintegration of Communism in Europe, ca. 1970 to 2000

bis zum 15.08.2017

München, 11.06.2017. Nur wenige würden den Umstand bezweifeln, dass die Revolutionen der Jahre 1989-1991, die die kommunistischen Regime in Mittel- und Osteuropa zu Fall brachten, emotional geladene Ereignisse waren. Historische Studien konzentrieren sich jedoch zumeist eher auf die vermeintlich „rationale“ Politik als auf die Rolle von Emotionen. Um dem entgegenzuwirken, veranstaltet das Historische Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München den Workshop „Emotions and the Disintegration…

Logo der Ludwig-Maximilians-Universität München

Konferenz

Living the German Revolution 1918-19: Expectations, Experiences, Responses

vom 18.10.2018 | bis zum 20.10.2018

Christopher Dillon vom King's College London, Christina von Hodenberg von der Queen Mary University of London, Steven Schouten von der University of Amsterdam und Kim Wünschmann von der Ludwig-Maximilians-Universität München laden zur Konferenz "Living the German Revolution 1918-19: Expectations, Experiences, Responses" ein. Als Schlüsselereignis markiert die Deutsche Revolution von 1918-19 einen historischen Wendepunkt, dennoch bleibt sie oft wenig verstanden. Die Idee der Konferenz ist es, die…

Konferenz

Creating and Challenging the Transatlantic Intelligence Community

vom 30.03.2017 | bis zum 01.04.2017

Die transatlantische Zusammenarbeit von Geheimdiensten seit Ende des Zweiten Weltkriegs ist Thema der Konferenz in Washington D.C. Die Anfänge dieser Partnerschaft, ihre Entwicklung während des Kalten Krieges sowie die Vertiefung nach dem 11. September 2001 sollen eingehend analysiert und diskutiert werden. Die Vorträge nehmen die Mechanismen des Informationsaustauschs, Interaktionen einzelner Behörden und Mitglieder, aber auch die Konflikte in den Blick, die aus der Abschottung nationaler…

Logo des BKGE

Tagung

Mittel- und Osteuropa nach dem Ersten Weltkrieg

vom 31.01.2018 | bis zum 02.02.2018

Die Tagung „Mittel- und Osteuropa nach dem Ersten Weltkrieg“ beschäftigt sich mit den fünf Jahren nach der Russischen Revolution und dem Ende des Ersten Weltkriegs 1917. Diese Zeit war geprägt von den Bemühungen um eine internationale Friedensordnung und um die Emanzipation bisher unterdrückter Nationen. Ebenso herrschte ein starker politischer Revisionismus vor, der Kampf um territoriale Ansprüche und ein Übermaß an politischer Gewalt. Die politisch Verantwortlichen mussten sich ideologischen,…

Screenshot von Veranstaltungswebsite der Rosa-Luxemburg-Stiftung: Verschmäht, vergessen oder glorifiziert? Blicke auf 100 Jahre Revolution 1918/19

Podiumsgespräch

Verschmäht, vergessen oder glorifiziert? Blicke auf 100 Jahre Revolution 1918/19

vom 23.02.2018

Anlässlich des Gedenkjahres zur Novemberrevolution 1918/1919 lädt die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit dem Friedhof der Märzgefallenen, dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, dem August-Bebel-Institut und dem Berliner Münzenbergforum zu einer Podiumsdiskussion ein. Die Rezeption der deutschen Revolution innerhalb der Linken soll untersucht werden. Wie die Ereignisse der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933, die deutsche Teilung 1949, die Studierendenrevolten 1968…

Logo der Universität Uppsala

Konferenz

Regimes and Societies in Conflict: Eastern Europe and Russia since 1956

vom 13.09.2018 | bis zum 14.09.2018

Vom 13. bis zum 15. September 2018 findet die Konferenz „Regimes and Societies in Conflict: Eastern Europe and Russia since 1956“ am Institut für Russland- und Eurasien-Studien der Universität Uppsala statt und wird zusammen mit der British Association for Slavonic and East European Studies veranstaltet. Fokus der Konferenz sind die Beziehungen zwischen Russland und Osteuropa. Diese waren in den vergangenen 60 Jahren entscheidenden Veränderungen unterworfen – auf politischer Ebene ebenso wie auf…

Logo der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Podiumsgespräch

Ein vergiftetes Geschenk? Die chinesische Karl-Marx-Statue in Trier

vom 09.04.2018

Anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx im Mai 2018, schenkt die kommunistische Partei der Volksrepublik China der Stadt Trier – Marx´s Geburtsort – eine fünf Meter hohe Statue des Ökonomen, Philosophen und politischen Aktivisten. Die Aufstellung der Statue ist in Medien und Politik hoch umstritten. Als Teil dieser öffentlichen Auseinandersetzung laden die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und die Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft e. V. (UOKG) am 9. April in die…

Logo der Lomonossow-Universität

Konferenz

Wages in the USSR, Russia, Central and Eastern Europe since 1950s

vom 27.04.2018 | bis zum 28.04.2018

Vom 27. bis 28. April 2018 findet am Zentrum für Wirtschaftsgeschichte der Lomonossow-Universität Moskau die Konferenz “Wages in the USSR, Russia, Central and Eastern Europe since 1950s” statt. Organisiert wird die Veranstaltung als eine Kooperation zwischen der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Lomonossow-Universität, der Maison Européenne des Sciences de l'Homme et de la Société Lille, dem internationalen WAGE-Projekt und der International Labor Organisation. Die Konferenz setzt sich zum…

Logo der Universität Riga

Konferenz

Die drei Leben eines Historikers: Robert Vipper (1859-1954) in der russischen, lettischen und sowjetischen Geschichtsschreibung

vom 23.03.2018 | bis zum 24.03.2018

Die Universität Lettland, die Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und das Deutsche Historische Institut Moskau laden vom 23. - 24.03.2018 zu einer internationalen Konferenz in die Universitätsbibliothek Riga ein. Gegenstand der Konferenz ist die wissenschaftliche Biografie des Historikers Robert Vipper (1859-1954). Er lehrte Universalgeschichte, mit einem besonderen Interesse an Kirchengeschichte, Alter Geschichte und Methodologie. Der Historiker erfuhr seine wissenschaftliche Sozialisation in…

Logo der  Bundeszentrale für politische Bildung

Podiumsgespräch

Ikone. Diktator. Jahrhundertverbrecher. Stalin(ismus) zwischen Vergessen und Nostalgie

vom 08.03.2018

Am 8. März 2018 von 18:00 bis 20:00 Uhr lädt die Bundeszentrale für politische Bildung interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Podiumsdiskussion zur Rezeption Stalins in ihre Räume nach Berlin ein. Unter dem Titel „Ikone. Diktator. Jahrhundertverbrecher“ werden geladene Expertinnen und Experten zur Geschichte und Erinnerung an den Stalinismus diskutieren. Josef W. Stalin war seit 1922 bis zu seinem Tod 1953 Vorsitzender der KPdSU. Seine Herrschaft setzte er mit äußerster Brutalität und…

Logo der Universität Zagreb

Konferenz

The Tito-Stalin Split 70 Years After

vom 29.06.2018

Anlässlich des 70. Jahrestages des Bruchs zwischen Tito und Stalin 1948 laden die geschichtswissenschaftlichen Institute der Universität Zagreb und der Universität Ljubljana am 29. Juni 2018 zu einer Konferenz in die kroatische Hauptstadt ein. Die Veranstalter möchten mit Experten neue wissenschaftliche Interpretationsansätze des Tito-Stalin Konfliktes und seiner Bedeutung diskutieren. Die Herausbildung des Titoismus in Abgrenzung zum sowjetischen Stalinismus und die Suche nach einem dritten Weg…

Ankündigung der Veranstaltung auf der Homepage des DFG-Graduiertenkollegs, Screenshot von der Website

Symposium

Die christlichen Kirchen vor der Herausforderung "Europa"

vom 14.02.2018 | bis zum 16.02.2018

Seit 2009 erforscht das Mainzer DFG-Graduiertenkolleg Die christlichen Kirchen vor der Herausforderung "Europa" die Haltungen und Reaktionen der christlichen Kirchen, kirchlicher Akteure und kirchennaher gesellschaftlicher Gruppierungen zum Europadiskurs und zum Europäisierungsprozess von 1890 bis zur Gegenwart. Die interdisziplinären Arbeiten des Kollegs widmeten sich dabei vorrangig den drei Themenbereichen Europaverständnis der christlichen Kirchen, der Rolle von Ökumene und christlichen…

Logo des Instituts für das Studium totalitärer Regime

Konferenz | Call for Papers

100 Years Since the Creation of the Soviet State Security Organization Cheka (1917-2017)

bis zum 21.06.2017

Prag, 11.06.2017. Am 20. Dezember 1917 wurde die Tscheka (Außerordentliche Allrussische Kommission zur Bekämpfung von Konterrevolution, Spekulation und Sabotage) gegründet, welche sehr schnell die Verantwortung übernahm, die Feinde des kommunistischen Systems zu inhaftieren und zu exekutieren. Die Mitglieder dieser nach der Oktoberrevolution gegründeten Staatssicherheit nannten sich Tschekisten, was sich auch nach der Gründung der Sowjetunion 1922 nicht änderte. Auch die Mitarbeiter der…

Screenshot der Ankündigung

Konferenz

Workers beyond Socialist Glorification and Post-Socialist Disavowal: New Perspectives on Eastern European Labour History

vom 24.05.2018 | bis zum 27.05.2018

An der Universität Wien findet vom 24.-27. Mai 2018 die Konferenz Workers beyond Socialist Glorification and Post-Socialist Disavowal: New Perspectives on Eastern European Labour History statt. Anlass sind neue historische Studien, die die glorifizierte Stellung der Arbeit im Staatssozialismus und die historiografischen Klischees osteuropäischer Arbeiter in Frage stellen. Die Konferenz versteht sich als Versammlung von zeithistorischen Forschungsinitiativen, die sich mit der Geschichte der…

Außenansicht des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst, gemeinfrei, Wikimedia Commons

Filmreihe | Veranstaltungsreihe

Stalingrad-Reflexe

vom 24.01.2018 | bis zum 08.02.2018

Anlässlich des 75. Jahrestages der Schlacht von Stalingrad findet im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst die Veranstaltungsreihe „Stalingrad-Reflexe. 75 Jahre Schlacht von Stalingrad“ statt. Die Reihe besteht aus Filmvorführungen und Podiumsgesprächen und ist eine Kooperation zahlreicher Veranstalter. Den ausführlichen Flyer können Sie online einsehen. Es finden drei Podiumsgespräche jeweils um 19 Uhr statt:24. Oktober 2017: Schneise der Vernichtung21. November 2017: Wendepunkt…

Logo des Museums für russlanddeutsche Kulturgeschichte

Konferenz

Diktatur und Exil – Diktaturerfahrungen der Russlanddeutschen in vergleichender Perspektive

vom 30.11.2017 | bis zum 01.12.2017

Das Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte nimmt das Centennial der Oktoberrevolution zum Anlass einer Konferenz mit anschließender Sonderausstellung. Beide untersuchen kommunistische Diktaturerfahrungen und die besondere Verfolgungsgeschichte von Aussiedlern russlanddeutscher Herkunft in vergleichender Perspektive. Die Konferenz versucht, positive Anknüpfungspunkte zwischen der Erinnerungskultur und Selbstwahrnehmung von Russlanddeutschen, syrischen Geflüchteten und anderen…

Die Ankündigung des Stücks auf der Website der Schaubühne, Screenshot von der Website

Theaterstück

Streit ums Politische: Philosophie der Revolution

vom 11.12.2017 | bis zum 12.02.2018

Was ist das eigentlich: revolutionäres Handeln? Professor Gunnar Hindrichs begreift es als ein Handeln, das den Regeln folgt, die es selber setzt. Doch damit beginnen auch Schwierigkeiten: Denn wie lassen sich Regeln denken, die erst mit ihrer Befolgung eingesetzt werden? Offenbar benötigt eine Revolution ganz eigene Gesichtspunkte, unter denen sie sich verstehen lässt. Im Gegensatz zu den Revolutionen, die einst lautstark auf der Straße stattfanden, etwa der Sturm auf die Bastille, die…